We-Tour Janosch,25218

…..ein lustiges und gemütliches miteinander von Steffi, Guzo und Janosch am Wochenende….. dabei wird fleissig trainiert – ein harmonisches miteinander,, das befolgen von Signalen u.s.w…… das Tempo ist gemütlich, damit Steffi viel Zeit zum forschen und schnüffeln und und gelegentlich wird auch sie einzeln und mit den Jungs gemeinsam (alle) zu mir gerufen und belohnt…. für die Jungs gibts ein lässiges “Tauspiel to go” – beide bekommen ein kleines Tau und wir ziehen weiter. – Im Wandern haben sie die Möglichkeit es mir zu bringen – wenn sie das “flüssig” hinbekommen (ohne bellen oder vor die Füsse laufen, nicht zögerlich und weiter weg, sondern schön zu mir) werfe ich es zur Belohnung weg – die Beute fliegt und darf gejagd werden….. bekommen beide gut hin – Janosch probiert aus – ob er bestimmen kann – wie weit und wann – ich ignoriere die Versuche, Guzo macht vor wie´s läuft und gibt gut ab – ich lobe und belohne und werfe… jetzt weiß auch Janosch – was erwünscht ist – und macht das gleiche – auch er wird belohnt (mit Leckerlie zusätzlich-der Jackpot fürs nachmachen und mitmachen) – seine Beute fliegt auch davon und er darf hinterherfetzen….. ein Tau geht verloren (im tiefen Schnee) also spielen wir mit einem gemeinsam…. im ersten Spiel hatte jeder sein eigenes, das beide brav und schnell bringen und ich war gut beschäftigt – alles schnell wieder wegzufetzen und zwischendurch die Steffi zu belohnen – jeder spielte mit seinem eigenen und mit mir – gemeinsam – nebeneinander spielen – klappt supa – nun kommt die nächste Stufe gemeinsam – miteinander spielen  – eine Beute für alle Spieler…. auch das klappt supa – wer das Tau bekommt hat es und bringt es zurück und die Jagd geht von vorne los…. dann ergibt sich ein Spiel – Janosch hüpft mit dem Tau herum – Guzo findet´s lustig – ich geb das Spielzeug freu – und motiviere die beiden – damit miteinander zu spielen – Guzo bittet Janosch darum – mitspielen zu dürfen (Hintern hoch, Vorderpfoten runter) – Janosch erlaubt es ihm und ein lustiges Zerren entsteht….  ich lobe und freue mich und schenke den Jungs Aufmerksamkeit und echte Freude – das spüren sie natürlich und freuen sich mit…. danach wieder mal alle herrufen, noch ein paar mal Tau werfen – Guzo schweift ab -nimmt Gerüche auf – ich bleibe Konsequent – bring das Tau zurück – er macht es brav – wieder loben und nochmal werfen – diesmal ist Janosch schneller – Guzo will wieder spielen – ist jetzt aber (auch durch die Gerüche) ein bischen aufgeregter und leicht ruppiger. – Er bellt bei der Spielaufforderung den Janosch an und hüpft rum – Janosch, ganz der große coole ignoriert das Gehampel und Gebelle – und will jetzt nicht Zerrspielen – sondern das Tau für sich haben  – er bekaut es – Guzo akzeptiert das sofort – und lässt ihn gewehren…..

Wir kommen den Pferden näher – also alle herrufen – und Guzo (der ist zu neugierig) und Janosch (der ist zu unsicher, er hatte Angst vor Pferden) verbinden und in meiner Nähe halten. – Steffi trottet brav mit und wir gehen ganz ruhig und langsam vorbei – damit erweisen wir der Pferdeherde unseren Respekt – die sind Menschen und Hunde gewöhnt, schauen kurz neugierig und schnüffeln und widmen sich dann wieder ihrem Futter. – Echt schöne Tiere mit einer supa Ausstrahlung. Gemeinsam klappt das bei den Jungs supa – Janosch traut sich “recht” nah (für ihn halt) vorbeigehen an den stolzen großen Tieren – da er den Guzo an seiner Seite hat – der am liebsten bis zum Pferd und dran schnüffeln würde… Angst hat er keine….. brav vorbeimarschiert (dabei drei Leckerlies pro Maul verdient) gibts als große Belohnung – wieder den Freilauf….

Im Garten noch mal austoben und dann ab ins Körbchen.

 

Share