So-Welpentraining,7719

…heute nehmen wir uns mal mehr Zeit – für die 3 Welpen und lehren ihnen mit dem Rudel mehr Alltagstauglichkeit….

-wir üben: freies Folgen im Rudel während dem Balgen und Gaude haben miteinander – und die 3 kleinen machen sich echt gut – sie sind immer feiner lenkbar und abrufbar – die 3 großen machen vor wie´s läuft – sie haben das Alltagstaugliche Rudeltraining ja alle schon gelernt – und schon oft erlebt und mitgemacht. Das herrufen ist auch sehr wichtig – je öfter man das übt – (GUZO KOMM – und leckere Beute für ihn – gleich wieder losschicken – zuerst ohne Ablenkung – dann Ablenkung steigern – und irgendwann sitzt das HERKOMMEN auf ZURUF so gut und verlässlich – das es immer klappt.  Am Pausenplatz – üben wir in der Nähe bleiben und Flugbeute suchen (zur Nasenarbeit-Kopfarbeit) und richtig schmusen, kuscheln, streicheln und herzen. – Mensch bietet an – lädt ein – wenn Hund WILL darf unter Anleitung vom Menschen (ruhig aus der Situation raus, ohne Signale – Körpersprache-Energie reicht völlig aus) so viel geschmust werden – wie BEIDE WOLLEN – will der Hund gerade nicht LASST IHN IN FRIEDEN – und bietet es später noch mal an – kein STREICHELN fürs EINFORDERN bis der Hund kapiert hat worum es geht – dann können die Regeln gelockert werden – so lange der Hund weiterhin gut folgt – darf er um Streicheleinheiten oder ein Spiel – BITTEN – nicht es FORDERN (BELL BELL, HÜPF – HER DAMIT)… verwöhnt ihr ihn zu viel – wird er schlechter Folgen – also wieder mehr “unter Signalkontrolle stellen”

-wir üben auch “Alltagstauglichkeit” – nämlich – nach der lustigen Rudeltrainings und Action Tour – auch mal “alle viere gerade zu halten” und mal Ruhe zu geben. – Unser “6Pack” soll sich im Gastgarten benehmen auch wenn andere Menschen und Hunde da sind. – Klappt supa – schnell verstehen alle worum es geht….

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top