Sa-Hundekumpels

…das für mich persönlich schönste Hundespiel zu zweit – ist das “Tanzen”… lustiges Rangeln mit Aufstellen und sich gegenseitig stützen… dabei fressen beide sich gegenseitig – mit Krokodilmaul und machen gemeinsam tanzende Bewegungen… das sieht echt klasse aus – und wird nur von Hunden gespielt – die sich gut leiden können und sich vertrauen….

…ich mache was für meine Hunde – und für mich – wir stärken unser Immunsystem an der frischen Luft – zusätzlich dazu können sich die Bälger austoben und ich habe viel zu lachen – und Lachen ist ja bekanntlich gesund…

…dazu gut und gesund und frisch kochen – Kraftnahrung also – mit viel Wertschätzung daran – und an die “warme und sichere Bude” – an “unser zu Hause” also… – so halte ich mich über Wasser – und meine Seele und Psyche gesund… noch nie hat Putzen und Reinigen und Zusammenräumen und Schlichten und Neu Ordnen sooo viel Spaß gemacht – denn der “Zeitgeist” motiviert – zur Reinigung und zur Neuerung (zumindest bei mir)…. die Schwingungen der einzelnen Menschen erhöhen sich – weil sich jeder besinnt (besinnen muss) – Energetische Reinigung findet statt…. Dreck wird aufgewühlt – von Wut, Frust, Unsicherheit, Trauer, Agression – kommt da einiges in den Menschen hoch – die sich nie oder nur wenig – Zeit für sich selbst genommen haben – und damit gilt es nun umzugehen…. – ich regle das für mich (und die meinen) so – das ich ganz Bewusst in “Eigenschwingung” bleibe – mir den Bauch halte – und meine Aufmerksamkeit auf das “SELBT” (das echte Wesen, die menschliche Persönlichkeit) richte – und mehr auf “Schwingung” und Ausstrahlung (Körpersprache u. Energie – wie bei den Hunden – hündisch also) achte – und so “erspüre” was der Mensch im Moment gerade wirklich braucht (manchmal Hilfe und Raum, manchmal eine klare Grenze, manchmal ein bewusstes Wort – das ihn voranbringt, manchmal eine aufmunternde oder bestätigende Geste……) und versuche es ihm zu geben…. so finden auch Menschen – die es “gerade schleudert” – wieder zu ihrem Kern zurück – und können besser “mitschwingen”…. – viele jedoch, hier in NÖ – sind sehr Naturverbunden und Tierlieb und haben Bewusst oder Unbewusst (oder beides) schon viel an sich gearbeitet – und sind schon “sehr weit” und schwingen schön hoch (oft Großeltern, Eltern, Lehrer, Tierbesitzer, gute Chefs, Gärtner, Trainer, Philosophen, Energetiker und Heiler…..) – also alle die schon “geübt” und “verinnerlicht” haben – “dem Wohle aller” Beteiligten zu dienen und die Verantwortung für sich selbst und die seinen zu übernehmen….  – und genau dazu – sind wir nun alle aufgerufen!…. beim Heutigen Gassi-Gehen habe ich ein paar Leute getroffen – alle sehr Verantwortungsbewusst und Freundlich – und schön Abstand haltend (locker 2M) und freundlich grüssend und zurückgrüssend…. alle alleine oder im Familienverband unterwegs – und jeder hatte “was gutes” zurückzugeben (für ein Lob) oder kam von selbst mit einem Lob an (die Hunde sind aber brav, danke das sie Abstand halten……) – und “man freut sich richtig” – andere Menschen und Hunde zu treffen – ich komme mir vor – wie am Berg – denn genau dieser Flair (das schöne und Respektvolle Miteinander – mit Wertschätzung der Natur) – kehrt nun auch “ins Tal” ein – und alle “wissen” und “spüren” wieder – wie WERTVOLL es ist, genug WALD und NATUR zu haben und sich im freien Bewegen zu können…. ich bin total erfüllt – mit diesen kleinen “Touren” – und will im Moment weder am Berg, noch Skateboardfahren od andere Hobbies von mir “ausüben” – sondern erfreue mich einfach nur “über die Basis” die ich genießen darf…. meine eigenen Hunde verwöhnen – und die Gassi-Geh Dienste (das Dogwalking) für Leute die sie brauchen, weiterhin anbieten zu dürfen – und schon “einen Job” zu haben – der mit “Mutter Natur” und Sicherheit für die Menschen (wie im Moment gefordert) im Einklang ist…. – Back to the Rouds also – die ersten 7 Jahre im Rudel verbrachte ich ja ausschließlich mit den Hunden um sie zu lehren und hündisch zu lernen…. die letzten 7 Jahre dann, habe ich gespürt – das “mein Weg” dahin geht – den Menschen das “hündisch” weiterzulehren und für besseres Teamwork und Verständnis zwischen Menschen und ihren Hunde zu sorgen…. Hilfe zur Selbsthilfe – ein bischen Training, viel “mitschwingen” und wieder “urig” kommunizieren – und eben Hunde lesen und stimmig anleiten und passend bestärken… – dieser Part – ist im Moment ja leider auf Eis gelegt – ihr könnt jedoch selbst – einfach weitermachen – Schwingt euch auf die Hundekumpels ein (wie gehabt im Rudel) denkt euch vorher aus – was ihr mit eurem Hund üben wollt – und wie ihr “klar Kommuniziert” – und dann lasst es laufen – und lernt von euren Hunden – wie im Rudel geübt… Liebevolles Anleiten mit klarer Konsequenz und viel PASSENDER Bestärkung (Positive Bestärkung! – und zwar mit dem – was der Hund gerade WILL) und klarer Grenzsetzung (Hund will an der Leine zerren oder andere “anfacken”) – stehen bleiben, umdrehen, Bogen machen…. was auch immer gerade passt – nicht “reden” – wenn dann nur “ein klares Signal” – doch denkt immer dran – Hunde haben ein Erbsengroßes Gehirn für menschliche Sprache (und sie geben sich Mühe) – jedoch ein immenses Auffassungsvermögen für Körpersprache und Energie (manchmal ist weniger mehr – und statt einem Signal – führe ich den Hund – ruhig und bestimmt weg von der “Aufregung”) – so sanft wie möglich (je besser man den Hund liest und je schneller man reagiert – desto sanfter kann man “anleiten”) und so intensiv wie nötig (Moment verpasst – Abgelenkt gewesen – Hund hängt schon in der Leine – fackt anderen an – der auch in der Leine hängt – nicht bitte – bitte sagen – sondern in den Raum dazwischen gehen – abdrehen und den Hund – mit Körpersprache und Energie mitnehmen und den Rest mit Leine erledigen – macht ihr alles richtig – ist die Leine “nur zur Sicherheit” und gar nicht im Einsatz) – also gebt euren Hunden die Möglichkeit “euch zu lesen” auch unter Aufregung – indem ihr “Klartext” redet – auf allen “Ebenen” (der ATC nennt das die 4 Ohren – sehr empfehlenswerte Kurse – auch Online – gibt es dort) und mit eurem Hund in “Verbindung” steht und bleibt…. und denkt immer daran – der Körper folgt dem Geist – wenn der Hund also schon “geistig weg” ist – wird er körperlich “an der Leine zerren” um dort hinzukommen – zurückzerren – bringt also nur “Gegendruck” vom Hund – was beiden nix bringt – wenn Leineneinsatz – dann sanft auf die Seite (ohne Rucken) ziehen und mit Körpersprache und Energie – mitnehmen…. besser jedoch zum Rausholen: einfach vor den Hund stellen (zwischen das “Objekt” wo er geistig schon ist – und ihn) – um so besser wargenommen zu werden – und den Hund sanfter und souveräner Anleiten zu können – statt neben oder hinter ihm zu stehen – und auf ihn einzureden – oder an der Leine zurück-zu-zerren….. genau wie im Rudel geübt….. jetzt seid ihr dran – und könnt “eure Weisheit” ausleben und selbstständig agieren… wenn Fragen auftauchen – stellt sie ruhig per Mail od Telefon – ich helfe euch gerne….

…. haltet die Ohren steif – und passt gut auf euch auf (gute Vorsorge) – dann freut euch darüber – wie gut es “uns” geht – denn alles Lebensnotwendige ist ausreichend vorhanden – und “wir dürfen sogar eigenverantwortlich” raus – wie es Weltweit keine Selbstverständlichkeit mehr ist – da wir alle Verantwortungsbewusst agieren – und so dem Wohle aller (der Gesellschaft, der Natur, den Tieren…) dienen und uns selbst und uns gegenseitig schützen…..

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top