Sa-der Rest

…lustig miteinander spielen und die Gegend erforschen, das taugt den Kumpels natürlich…

beim runtergehen zum Waldweg – beginnt ein Pferd unruhig zu werden. Ich bleibe stehen, beordere die Hunde zu mir und wir verhalten uns ruhig. Das Pferd beruhigt sich wieder, eine freundliche Frau kommt raus und ich frage sie gleich ob das Pferd Angst hat, oder sagt: schleicht euch da – -MEINS – sie meint – eher ersteres und ich erkenne das gar nicht so viel Unterschiede im Verhalten von Pferden und Hunden sind wie geglaubt – beide werden zu “einefetzern” und drohen – wenn sie Angst haben und unsicher sind – und sich nicht verkrümeln können oder wollen.

Durch das lässige Gespräch wird auch das Pferd ganz ruhig, die anderen beiden sind entspannt und auch die 3 Hunde stehen entspannt an meiner Seite. – Wir gehen langsam und gemütlich vorbei – und alles ist wieder gut und entspannt. Noch abkühlen und dann ab nach Hause.

Share