Sa-Chillout u. Rudelaction,25519

….nach der Hochramaction gestern im Mischrudel bis am frühen Nachmittag – schlafen alle mal brav…. trifft sich gut das beim Wachwerden der Welpen genau die Putzfrau kommt – also machen wir Gartentraining, spielen und chillen und auf der Wiese bleiben – während ich die Betten ausstaube und durchwasche – so läuft das Training – Alltagstauglich mit (ich mache was ich zu tun habe und behalte dabei die Hunde im Auge die schön brav auf der Wiese – sich miteinander beschäftigen, im Rudel dabei sind und mit abhängen dürfen….. danach fallen alle wieder brav in die frischen Betten und schlafen supa weiter….

….beim Aufwachen schnell alle sammeln und ab in die Natur…. so können sich die Hundekumpels gemeinsam austoben und das Training – Alltagstauglich (in den Alltag eingebunden) – geht weiter…. kommen auf Zuruf – am Weg laufen – in der Nähe bleiben – andere Menschen und Hunde melden – dann aber mir die Entscheidung überlassen (im Moment üben wir sammeln auf der Seite – Weg freimachen – und den anderen die Wahl lassen – ob sie Kontakt wollen oder nicht – wer nicht will – geht einfach am freien Weg vorbei – wer will bleibt stehen und spricht mich an – und wir sagen gemeinsam HALLO – die Hunde dürfen also unter Anleitung und wenn alle einverstanden sind – den anderen Menschen und Hunden begegnen – sie kennenlernen – dabei gelten klare Regeln – die Adults (Amy, Shelby, Guzo) machen den Welpen vor – wie Hundebegegnungen ablaufen sollen – nämlich freundlich oder im Bogen vorbei – jeder hat selbst die Wahl – keiner MUSS…. die meisten sind begeistert und wollen hallo sagen – manche haben es eilig und  ziehen vorbei – alles gut – denn so können wir schön üben – alle Hunde bleiben bei mir – wir grüssen oder winken und lassen vorüberziehen und schauen dabei zu – alle Hunde machen mit und sind supa da – dafür gibts extra Leckere Beute (positive Verstärkung für erwünschtes Verhalten) und viel Lob und ehrliche Freude (die spüren durch unsere Verbindung genau wie ich mich fühle und was in mir vorgeht) – und das motiviert die Hundekumpels (die “großen” und die kleinen – wobei die kleinen schon fast so groß sind wie die kleineren großen;-) zum “MEHR BIETEN” und motiviert mitmachen – das “will to please” (Hund will gefallen und seinem Rudel dienen – er WILL sich von selbst einbringen) wird gestärkt und gefestigt….. zusätzlich dazu – geben klare Regeln auch Sicherheit für die Hunde – vor allem wenn sie dabei viel Freiheit und Sozialkontakte genießen dürfen….

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top