Mo-Wandern u. Training,24918

….die Hunde sind mal gut ausgelaufen -jetzt ist eine schöne Waldtour perfekt…. wir Menschen leiten an – die Hunde folgen und dürfen Hundezeitung lesen und miteinander schnüffeln und forschen…. Janosch führt den Charlie noch in den Wald – dann bekommt er wieder seine “Freizeit” im Rudel und darf frei mitschnüffeln… Charlie ist gut eingeordnet und entspannt – und wird so wieder an Helmut übergeben, der es schon schafft ihn entspannt zu halten…. so lernen nun Mensch und Hund gemeinsam im Rudel – wie das Teamwork von Mensch(en) und Hund(en) gut funktioniert….. während Steffi im Auto chillt, stossen Sandra und Dickie und Lucy noch zum Rudel – und machen die Tour mit… auch die beiden Hunde werden eingeordnet (sie sollen sich auf uns Menschen konzentrieren und tun was wir wollen-und damit bekommen was sie wollen) – kennen das Rudel schon – und hatten eine extra Trainingseinheit im Rudel -und machen sich gut…. – die drei werden mitten ins Rudel geschickt – die beiden Hundedamen sollen engen Kontakt mit anderen Hunden haben und den souveränen Umgang lernen – wir nutzen das Vertrauen in mich und Steffi und Guzo und Shelby und Rocky – das wir durch die gemeinsame Tour erarbeitet haben – und schicken sie mittenrein – beide so beeindruckt – das sie einfach nur schauen und staunen – und so – wie von selbst mitschwingen im Rudel… auch Frauli vertraut dem Rudel – das spüren die Hunde – und so integrieren sie sich gut…. Elisabeth (hat schon Erfahrung im Anleiten – vom Mischrudel – durch die Sommertouren die ich am Teich verbracht habe) zeigt dem Helmut vorne die Basis der Rudelanleitung – hat mehr Mitgefühl für ihn als ich weil sie es eher “frisch gelernt hat” und noch weiß – wie mühsam der Weg manchmal sein kann -ich hingegen – bin schon total verwöhnt – und erwarte viel – von Menschen und Hunden – und habe ein stabiles Basisrudel hinter mir – dann kam Guzo – und lehrte mich mehr Verständnis und Geduld… – er zeigte mir wieder, wie es ist den Weg von vorne zu gehen – und konsequent durchzuhalten – nun 2 Jahre alt – sind wir schon ein recht gutes Team – doch Steffi, Lümmel und Lilo – meinen Basishunden – die mit mir das Rudel aufgebaut haben – kann er noch lange nicht “das Wasser reichen”…. somit nutze ich die Stärken – der Leute im Rudel – und Elisabeth macht ihre Sache echt gut – anleiten und lehren – schön ruhig und bestimmt – die Pferdeerfahrung kommt ihr zu gute – vorne klappts gut – auch in der Mitte läufts – Sandra kennt die Basis – die Hundekumpels zollen ihr Respekt und auch die eigenen geben ihr Raum (gut das wir geübt haben) – und hinten übernehmen Therese und ich – so kann Ella sich gemütlich einfügen und eigene Erfahrungen machen – sie schaut brav regelmäßig nach ihrem “Borgefrauli” und achtet auch auf mich… Paco ist easy – und läuft supa mitten im Rudel mit – er vertraut dem Teamwork vom Rudel (mir, seinem Frauli und allen beteiligten Hunden und Menschen) total… Lumi freut sich über einen gemütlichen Menschen an ihrer Seite (sie ist einer der Senioren im Rudel die viel bewegt haben) und mir tut es gut – mal durchzuatmen – und zu delegieren – die Menschen sollen ja lernen – wie man anleitet – statt es mich tun zu lassen – ich nehme mich zurück, die Menschen wachsen und werden wichtiger für die Hunde und arbeiten besser im Team – und ich genieße und quatsche einfach mal mit Therese während ich immer ein Auge aufs Rudel habe….. Janosch macht supa im Rudel sein Ding und gut mit – doch dann wird ihm langweilig und er beginnt den Paco zu fixieren (wie ein Hundemädel zu umwerben) und zu belästigen – Paco ganz schlau – bleibt stehen und schaut mich an – hilfst du mir? trifft sich gut – Charlie ist aufgeregt, Helmut abgelenkt – also habe ich was zu tun für Janosch – herrufen – belohnen (leckeres Guzi) und ihm den Auftrag erteilen: Charlie mitnehmen – GEMEINSAM – kennt er und macht er brav – und wird so gelobt und macht was sinnvolles das mir hilft das Rudel anzuleiten…..

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top