Mo-Rudel+Kinder

….heute erwartet uns eine besondere Überraschung auf der Hochram… ein Schulausflug – und viele lustige Kinder sind hier…..

Zuerst sag ich mal nur Hallo und ziehe mit den verrückten Jungspunden gleich weiter – nur die sanften erwachsenen dürfen jetzt schon hallo sagen.

Ab auf den oberen Teil der Wiese und weiter nach hinten – der Cora den Luke übergeben – und alle mal ordentlich toben lassen und aufhussen. – Freut euch, gebt Gas, lärmt rum – lasst die Sau raus – wenn wir wieder zum Teich gehen und mit den Kindern spielen wollen – müsst ihr euch artig benehmen.

Die Hundebande findets gut – und gibt Gas und hat Spaß. Let´s fetz – die Jünglinge und Neulinge können sich aneinander die Kanten abschleifen – die gut trainierten “Althasen” und ich (und alle Menschen die mit sind) setzen Grenzen, lenken, leiten an – bespassen und unterhalten und versorgen – denn bei den Hundekumpels werden nicht nur die Hunde gut (sozial u. Altagstauglich) erzogen – sondern auch die Menschen (mich selbst eingeschlossen) – das ganze (die Einheit des Rudels) wirkt auf alle einzelnen Teile – und es wird mehr daraus weil jeder einzelne sich ständig verbessert und weiterentwickelt…. – nun aber wieder zum praktischen Teil 😉

Durch das Toben entspannen sich die Hunde und werden müde und sind nun viel umgänglicher und weniger hektisch. – Nun dürfen alle die motivierten Kinder begrüssen – und durch die mutigen Kids und Doggies wagen sich auch die vorsichtigen (beider Rassen) weiter vor und manche trauen sich auch noch mehr und spielen mit.

Beim Teich gibts ein Wasserbeute Spiel – die perfekte Belohnung für Cora – da sie dabei geholfen hat, den Luke auszulasten – und natürlich für alle Kumpels weil sie folgen und sich gut benehmen. – Die gemeinsame Gaude – die Beschäftigung ist die beste Belohnung…..

Alle benehmen sich vorbildlich – dann müssen die Kids los – die Schule zieht weiter – und kurz darauf kommt schon Margit mit Betti und Elisabeth mit Felix und Sheila (die sowieso gut mit Felix (durch die Menschen auch) befreundet ist – und somit von mir kurzerhand in ihre Fahrgemeinschaft eingegliedert wurde. Sheila ist es recht – Hauptsache sie kommt mit einer Vertrauensperson (Tony, Ingrind, Ich od. Elisabeth) ins Rudel und kann Gaude  haben. – Interessant zu beobachten – das Sheila heute auch Elisabeth genau im Auge behält und sich in den Pausen an ihre Seite setzt – der Fahrer nach Hause eben – auch das räumt Bonuspunkte bei den Hunden ein – du hast mich abgeholt – du bringst mich auch wieder heim. – Doch beim Einschlichten überwiegt die Routine – und sie steigt mit den anderen Kumpels bei mir ein. – Ist ja nur kurz, alle teilen brav und die 7Minuten fahrt ist es halt ein bischen kuscheliger…… bei mir wird man auch verlässich fürs einsteigen belohnt – und bekommt die extra-lecker Beute ab – weil mir das sehr wichtig ist – ein ruhiges und diszipliniertes Ende der Gaudeaction……

Share