Mo-Rudelgaude

…zuerst wieder eine gemütliche Runde für die Steffi, begleitet von den spielenden Jungs Guzo und Edgar…

Dann gehts für anderen Hundekumpels ab auf die Hochram und Steffi darf sich ausschlafen.

Benjo wird erst mal gedämpft – weil er wichtig ins Rudel will – Schwanz hoch -steif – und so richtig dominant ungut. – Ich nehme ihn sofort kurz und lasse ihn erst mal zusehen. Das Rudel tollt, alle haben Gaude und wissen sich beim spielen zu benehmen.  Das soll er sich anschauen und es dann nachmachen.

Beim Teich gibts Flugbeute und da entspannt er sich dann auch und darf seine Freiheit genießen. Endlich eingeordnet und entspannt – fängt jetzt Guzo an – Jugendlich blöd zu sein und will Emma (den Pudelwelpen) die im Rudel trainiert schlagen, weil sie nicht eingeordnet ist. – Er hat zwar recht mit der Feststellung das sie eingeordnet gehört – doch nicht so – wie er das machen will – auf zweimaliges “aus” und wegnehmen geht er nicht ein – beim dritten mal – ist der an der Leine und ab ins Auto – so nicht…. – nach 10Minuten hole ich ihn wieder – jetzt ist er brav und hoch motiviert mir zu folgen und alles richtig zu machen. Er lässt die kleine angelehnt und spielt ausgiebig mit dem Felix. – Lieber von den großen weisen (Lach-Elisabeth, aba manchmal ises eben so) lernen, statt die kleineren und dummeren auf die falsche Weise erziehen zu wollen.

Emma ist echt mutig und sehr selbstbewusst, ihr Frauli ist noch unsicher und ängstlich – und lernt gerade – statt sich zu sorgen – einfach die Teamleitung zu übernehmen und dem Hund – ein Rudelführer (eine Hundemama) zu sein. – Leine dran – los gehts – und einfach loslaufen – der Hund spürt die bestimmte Energie und folgt gerne, statt selbst die Führung zu übernehmen und damit überfordert zu sein. Die kleine läuft schon brav dem Rudel hinterher und Gitti wird mutiger und lernt dazu. – So wird aus beiden ein Alltagstaugliches Team – das sich gegenseitig versteht. Noch eine gemeinsame Runde drehen und Spaß haben und dann ist es genug für Welpe und Frauli. Die beiden haben jetzt genug zu verarbeiten.

Für die Hundekumpels geht die Gaude weiter. Noch mal spielen und dann ab in den Wald und eine Runde drehen.

 

Share