Mo-Rudelgaude

….Luke taut auf – und interessiert sich immer mehr fürs Rudel…. Benjo ist ein lustiger Spielkumpel für ihn…. beide haben Spaß und beschäftigen sich miteinander…. da geb ich sofort Leine und ein Stück Freiheit – damit die beiden rangeln und spielen können……

Einmal um den Teich – und ab zum Tisch – jetzt gibts für uns was zu essen. Weil heute die Sonne scheint und das Wetter mitspielt – essen wir am Teich und die Hundebande darf dabei sein. – Luke kommt an die Bank mit Leine – Guzo findet das supa – und fordert ihn zum spielen auf – herrlich – so eine Bank in der Mitte – da kann der große (und im Kopf noch junge, dumme) Kumpel nicht auf den kleineren draufspringen und beim spielen überdrehen – gemeinsam graben sie ein Loch – und darin und darum balgen und unterhalten sie sich spielerisch – die machen Geräusche von winseln über knurrbellen und jauchzen – beide zufrieden – akzeptieren die Grenzen des anderen – also lasse ich sie gewähren und staune – was die zu bequatschen haben – und wie sie das friedlich und reibend regeln – ist genial – genau ideal für junge Hunde – sie schleifen sich gegenseitig die Kanten ab und ihr sozialverhalten wird verbessert – das beste jedoch: sie sind beschäftigt miteinander und haben Spaß (und werden müde) – und Guzo kommt nicht auf blöde Ideen…. dafür der Benjo – er entfernt sich vom Rudel – ich hinterher – beordere ihn zurück – er folgt brav und geht wieder zum Rudel – doch keine 5 Minuten später ist er schon wieder auf Achse – weg vom Rudel – selbstständig machen – ich hab dazu jetzt nicht die Nerven – kassiere ihn und hänge ihn an den Baum – so nicht…. nun mal in Ruhe essen – die Bärlauchnockerln sind echt der Hammer…..

Die Kumpels haben auch Glück – als Vorspeise gibts im Menü – eine Hühnersuppe – die bestellen wir natürlich mit – und teilen die zwei Suppen gewässert auf die 11 Hundekumpels auf. – Hmmm lecker.

Danach noch eine Wiesenrunde um die Hochram – Benjo macht sich wieder selbstständig mit Guzo gemeinsam – Guzo kommt zurück auf Rufen – Benjo nicht – Elisabeth tut mir den Gefallen und holt ihn mit der Leine ab – und ich freue mich.

Share