Mo-Hundekumpels

…wenn nicht fair geteilt wird – kommt schon mal Unmut auf und sollte eigentlich besprochen werden… ich bin es leid – immer dasselbe zu erzählen und zu zeigen – und lasse es sein… gut “ist Bustin halt der Arsch” wenn er dem Taran sagt – weg von meinem Anteil der Flugbeute und wird ausgelacht…. dann wird auch noch Benio hergerufen – und eingeladen – ihm alles wegzufressen…. Taran reagiert gut auf Bustin und gibt ihm Raum – doch das wird mir dann einfach zu viel – und wir gehen… verzichte Freiwillig – das ist es nicht wert…. das sehen Betti, Charly, Bustin, Guzo, Kalle, Sheila genauso – und ziehen sich mit zurück…. schade eigentlich, denn die Herzerl sind in erster Linie für Betti – deshalb macht ihr Frauli das ja auch fürs Rudel…. zum Glück gibts da auch noch die “in der Mitte steher” – wie Janosch, Cory, Cora, Secile – die brav suchen und sich von den Gierammels nicht beeindrucken lassen – jedoch auch die “schüchterneren” beim Fressen in Frieden lassen…. Hunde sind viel einfacher als Menschen – und ich stosse wieder mal an meine Grenzen – beim “Menschentraining” und lasse es einfach sein…. wer von selbst mitmacht – gerne und bitte schön – und wer keinen Bock hat – lasse es eben – und trage die Konsequenzen mit seinem Hund selbst…. denn obwohl es Hundekumpels sind – sind es eben nicht meine Hunde – und somit auch “nicht mein Problem” und bevor es unter den Hunden Streit gibt (weil sie die Unsitmmigkeiten der Menschen spüren) – ziehe ich mich einfach zurück – und die Kumpels folgen brav nach…. so wichtig ist essen nicht – da sie ja immer gut versorgt sind…. gibts einfach abends mehr leckeres Fleisch daheim – und “das verdienen” fällt heute mal mehr oder weniger aus….

…es gibt aber auch viel gutes zu berichten: bei der Waldtour – agieren (fast) alle Menschen gut im Team…. einer vorne, der dafür sorgt, das keiner zu weit vorläuft oder abbiegt, 2 in der Mitte und einer hinten der alle Kumpels “vor sich scheucht” und den Überblick über das “ganze” hat….. zu viel Quatschen lenkt ab – und obwohl manchmal echt cool – das “lässige Quatschen” unter Menschen – ist es in dem Moment “fehl am Platz” und stört die Rudelharmonie – da die “Energie” von allen Menschen gebündelt – auf die Hunde gerichtet werden soll – und wir ALLE (beteiligten Menschen) die Hunde so – schön anleiten können….. Kalle bekommt “Leinenunterstützung” zum “Weg gehen” und in der Nähe sein – klappt supa – und so kann ich mich auf den Rest der Hundekumpels konzentrieren und übe in Ruhe mit Charly….Bustin und Guzo laufen weiter vor – sie “spüren” das “nicht alle Menschen ganz da sind” und auch ich bin “zu Teilen” abgelenkt – und kann die “Basis-Schwingung” somit nicht so gut halten – und “manch Hund” fühlt sich “unterfordert” (besonders meine) und beginnt an die Grenzen zu gehen…. ich sehe als Schlusslicht alles – vieles Gefällt mir – manches weniger – und so bekommt der “redselige Mensch” einfach Charly in die Hand gedrückt – und soll mit ihm üben….  auch das klappt gut – und so ziehen wir alle wieder an einem Strang – und auch die pupertierenden Jünglinge machen brav mit…. die Adults im Rudel – sind da große Klasse…. sie laufen supa am Weg und in der Nähe und folgen toll….. genau deshalb tue ich mir – auch in schweren Momenten das “Feintuning” mit ihren Menschen einfach an….. denn es lohnt sich für alle….  ich bemerke, das mein “Feintuning” in der Menschenwelt grober wird – und das “Hundelesen” immer selbstverständlicher ist…. doch auch ich – soll, will und muss – mich in der Mitte halten – und das Hündisch übersetzen – obwohl es oft viel einfacher wäre – einfach “alle Hunde zu schnappen” und selbst “mein Ding” mit ihnen zu machen – denn das klappt gut – doch das ist “Old Style” – war mal wichtig – ist aber jetzt nicht mehr aktuell – sondern “will in das menschliche” Auffassen integriert werden…. – ich bin ein bischen wie der Hund – der viel unter Menschen ist – und sie supa findet – Artgenossen zwar toleriert – aber nur “mässig” schätzt – ausser sie sind “wirklich cool” und passend…. – die Therapie für den Hund wäre: ab unter Hunde – wertschätzen lernen was toll ist – genau das “verpasse ich mir selbst” – ab unter Menschen – und wertschätzen lernen was toll ist…. so haben alle was davon….

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top