Mo-Hundekumpels

….Benjo soll in Zukunft Wasser mittragen, denn er ist durstig und stark….. wir üben mal mit leerem Rucksack bei der ersten Runde… das Rudel tollt und er vergisst den Rucksack einfach weil er abgelenkt ist…

Am Teich nehmen wir ihn wieder ab – und Flugbeute, Wasser und Spiel versüssen die Pause.

Dann ab in den Wald – nun trägt Benjo den Rucksack wieder und geht brav mit. Guzo hingegen will es wissen und dampft in den Wald ab. – Er kommt zwar recht schnell (keine Minute) wieder zurück – doch er soll gar nicht erst den Weg und das Rudel verlassen. – Also bekommt er die Schleppleine vom Benjo. Zu Beginn halte ich sie fest – nach dem zweiten mal zappen – hat Guzo verstanden – da bleiben – und ich lasse die Leine los. – Er spielt mit und benimmt sich supa und läuft brav am Weg. – Wirkt Wunder – die klare Konsequenz – benimm dich oder ich leine dich an. – Freiheit ist verdientes Gut. – Genau wie Betti (die auch mal angetestet hat: und wenn ich nicht komme wenn du mich rufst… – sofort kassiert und mit kurzer Leine den Rest der Tour geführt wurde, an Guzo´s Seite) weiß auch er schon – es lohnt sich zu folgen. – Sind beides junge Hunde – die testen eben Grenzen – und das ist ihre Art.

Alle anderen benehmen sich echt brav und sind am Schnüffeln und Zeitunglesen. Gute Luft hier im Wald.

Ab und zu eine Wasserpause, gelegentlich wird Fangerl gespielt und alle haben Spaß und genießen die Tour.

Share