Mo-der Rest,14119

…noch lustig austoben und ausklingen lassen, leckere Hühnerherzen ala Christine schmecken lassen und das Tagal genießen….. und dabei gut folgen – wir Menschen leiten klar an – alle sollen oben warten – Konrad mittendrin – gute Energie – lässt sich auf die Hunde ein und wartet mit ihnen gemeinsam – ich stehe gegenüber und staune über die Eigendynamik – vom Leben – vom Rudel – und von der Weisheit des Menschen – wenn ihm erlaubt ist – er “selbst” zu sein…. die Herzerl werden geliefert und dürfen als Flugbeute gefunden und als Frei-Maul Beute verdient werden…. hier gibts ein paar Unstimmigkeiten – weil der Felix wieder frech reinrennt – obwohl er mit Elisabeth ins Lokal gehen und seinen Anteil der Beute ruhig bekommen soll – und ich ihn echt harsch und unsanft rausscheuche – vom Suchfeld – folge deinem Frauli – die ruft dich… und dabei anscheinend zu “ruppig” bin, hilft Guzo mir gleich und scheucht Felix auch weg – der marschiert ab – doch Guzo ist noch geladen, Benio zu motiviert bei der Fütterung – ein Herzerl fällt am Boden – und schon knallt es – Guzo und Benio wollen selbst regeln – wem es gehört – Raudau – beim Füttern….. Christine hat den Raum vor sich zwar nicht ausreichend beansprucht (meines – dann ist das Herzerl vor meinen Füssen auch meines) – doch sie ist schon ziemlich weise – und reagiert souverän – dreht sich einfach mit der Beute (Herzerlbox) weg und stellt sich aufrecht und bleibt ruhig… Janosch verweist den Benio in seine Schranken während ich Guzo verweise – und gerade auf Benio zugehe – und beide weichen gleich zurück – ich bin begeistert von Janosch´s Sozialkompetenz – Clown und “Checker” zugleich…. und lobe ihn und alle anderen die sich friedlich verhalten haben… – die dürfen sich weiterfüttern lassen… Benio und Guzo sind raus – SO NICHT – und bekommen beide nix mehr ab – merkt euch das: Alleingänge und “raufen” – “Zicken” lohnt sich nicht….. so bleibt das Rudel harmonisch und die Streithähne beruhigen sich – und bekommen zuletzt zur Belohnung – gemeinsam nebeneinander ruhig stehend – auch jeder ein Herzerl ab – so lernen sie: es lohnt sich: miteinander zu tun, freundlich zu sein – und den Menschen zu folgen….. jetzt aber mal Essen für die motivierten Menschen – und danach für die brav wartenden Hunde – noch eine extra Runde – mit viel Gaude und Aufmerksamkeit……

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top