Mi-Weitwandern

….Edgar will mit Emmi spielen – also muss er sie übernehmen – Cora schafft das nicht mehr – vor und zurückrennen und rumhupfen….. zuerst klappt das ganz gut – doch dann bringt sie ihn auf blöde Ideen und beide biegen gemeinsam vom Weg ab – SO NICHT – sofort beide ermahnen, herrufen und belohnen – Edgar freilassen und Emmi übernehmen und runterbringen – sie muss sich entspannen…. macht sie auch brav – und ich übergebe sie dem Taran – mal schauen wie das klappt…. er führt sie gut bis zum Pausenplatz – dort gibts eine kurze Wasserpause und Flugbeute und dann gehts weiter nach oben…. der Taran wieder frei zum spielen und die Cora, die am Stockspielschnorren ist – übernimmt die Emmi wieder….

Heute geht die Wanderung mal weiter – wir ziehen zur Krauzen Linde rauf – der Weg ist spannend – alle sind begeistert und voll brav.

Im Gastgarten machen wir Rast und stärken uns. Auch für die Hunde gibts Flugbeute und Wasser. Lustiges Fress-dich-spielen – und jetzt hat bei Emmi und Cora – ganz klar die Cora die Hosen an – wenn sie weiß was sie will – dann ist ihr Wille stark und Emmi muß mit. Sie folgt auch brav – und lernt so im Rudel zu bleiben und aufmerksam zu sein.

Ein paar Hunde und auch Menschen kommen vorbei – alle bleiben supa bei uns – und gehen mit mir gemeinsam zu den Leuten hallo sagen – wenn es passt. Doch eine Hündin ist läufig – Guzo wird sofort ganz Wucki – und ich schnappe ihn mir und hänge ihn mit der Leine an den Pfosten. – Der weint der Hündin hinterher – sein erster Liebeskummer – -und wie der heulen kann…. wir lassen ihn weinen und sind für ihn da – und nach 5 Minuten ist alles vergessen und er schließt sich wieder dem Rudel an.

Beim Runtergehen – gehts über die Quelle – weiter nach unten und wir testen einen neuen Weg – der führt uns jedoch zu weit nach unten – und somit steht eine “Kletteraction” an – wir müssen den Steilhang rauf – um Zeit zu sparen. Die Gegend ist Bergig und echt steil – der Ausblick ist große klasse. Anstrengend aber echt schön – für zwei und vier Beiner.

Hier kennen wir uns auch wieder aus  und überqueren den Berg, der zwischen uns und Vorderbrühl liegt. – Nun aber am schnellsten Weg zur Wiese zurück – wir werden schon erwartet.

Alles in allem sind wir heute 12km im Wald gewandert – für die Hunde kommen noch die Kilometer auf der Wiese beim rennen dazu.

Warum ich das so genau weiß? – Gaby hat Edgar einen Peilsender umgehängt, der die Strecke zeigt und misst und hat selbst eine Uhr, die das auch tut.. – Echt interessant anzusehen – im Nachhinein – unsere schöne große Runde.

Share