Mi-Wandern u. Training,281118

…gut ausgetobt – wieder mal: die Hunde sind supa Wanderbegleiter…. die erste Energie ist draussen, weniger überschwänglich – bleiben alle gut am Weg und in der Nähe – und haben dabei Gaude miteinander – und nehmen aufeinander Rücksicht… Sergio und Benio haben sich auf der Wiese miteinander spielerisch gemessen und ausgetobt, beide im gleichen Alter (2Jahre) – ist Benio zwar schwerer und stärker, Sergio dafür aber wendiger und auch ganz schön ein Gasgeber… supa Spiele entstehen so – und beide lernen wo sie stehen und souverän miteinander umzugehen…. und geben gemeinsam Gas, schubsen sich und spielen wie “wilde Buben” miteinander – dafür werden sie angefeurt und gelobt – sie spielen ein Spiel – das beiden taugt – so wollen wir´s – wenn jedoch dann einer der beiden in der wilden Energie mit uns Menschen oder mit anderen Hunden – weitermachen will – setze ich sofort eine Grenze und fordere Respekt… die beiden wissen schon worum es geht (ruhig miteinander wild sein – jedoch sanft und vorsichtig mit den anderen) und bemühen sich  – so das wir viel loben können… Betti ganz zufrieden, marschiert brav vorne mit dem Rudel mit und fühlt sich wohl… auch Rona ist heute ganz brav beim Rudel und in der Nähe – sie will ihre Freiheit behalten und zeigt mir das mit bravem dasein – damit sie weiter gut forschen kann wie sie es will – in dem Raum den ich ihr gebe (Weg und Nähe)… Shelby, Edgar, Cora und Guzo sind heute gut drauf – lustig und brav – amüsieren sich alle in der Nähe miteinander… Lumi stapft mit Sergios Menschen mit – und freut sich – das endlich mal wer – wieder halbwegs gemütlich geht…. die aktiven dürfen vorlaufen auf Sichtweisen, werden ab und zu wieder hergerufen und können miteinander tollen… ein Stück nach oben – den “Schneeberg” und schon gibts Sonne und Aussicht zur Belohnung…. und für Hundebande – gibts Flugbeute “ala Christine” – lauwarme Hühnerherzen – zum selberjagen – das taugt allen – und auch Betti ist live dabei – und total motiviert sich ihren Anteil vom “Mama” Essen (Frauli versorgt ja nicht extra heute) zu sichern… ich freue mich und lobe und belohne sie damit – das die Hühnerherzen “von ihr davonlaufen” und auch die anderen Hunde die rollende Beute in andere Richtungen jagen dürfen – und sie somit gesunde Rivalität beim Futtern hat – ohne Bedrängt zu werden…. klappt supa – die kleine strengt ihre Nase an – und sichert sich das Futter von ihrem Frauli – sie will ihren Anteil ab – und holt ihn sich einfach – supamutig und motiviert – ich lobe und freue mich – und auch der Rest der Meute bekommt genug ab – doch dafür sollen alle ihre Nasen anstrengen und benutzen…. auch Wasser steht jetzt allen zur Verfügung…

…gut gestärkt, geht die Tour weiter, echt schön heute – in der Sonne wandern….

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top