Mi-Wandern u. Training,20319

….die lustig ausgetollten Hunde haben auf der Wiese die erste Energie rausgelassen – und sind jetzt entspannte Wanderbegleiter…. so macht die gemeinsame Tour Spaß und das Training klappt gut (einzeln herrufen, alle herrufen, klare Signale geben – und darauf achten das die Hunde sie befolgen – selten – und dafür durchsetzen – so wenig wie möglich – so viel wie nötig…. – Spielen die Hunde brav und halten Kontakt mit uns Menschen – ist es besser – sie spielerisch und “hündisch” zu lenken – ich tolle mit und gebe die Richtung vor… – statt ihnen Signale zu geben, die sie befolgen MÜSSEN…. so können die Hunde im SPiel bleiben – als Belohnung für das “auf den Menschen achten” und werden trotzdem “gelenkt” – auf hündisch eben…. – einfach in die Richtung rennen in die ich will – ein bischen yohlen oder heulen – und schon kommen die rennenden Hunde im SPiel angerannt – und sind bei mir – ohne ihr Spiel unterbrechen zu müssen – um meine Signale zu befolgen…. – ich belohne also das “will to please” – das von selber auf uns (seinen Menschen) achten – mit mehr Spiel, Spaß und Gaude – gehe also auf die Hunde ein – die motiviert sind – mit uns Menschen im Team zu arbeiten – während die Hunde miteinander Gaude haben – und lobe das miteinander…. – die “zu weit Frechdachse” – kommen bei der Rudelgaude im Kern (in Menschennähe) sofort gerne wieder von selbst angeschottert und wollen mitmischen – ohne ständig gerufen werden zu müssen….. – dafür werden sie wenn sie dann und wann mal (zum Training) gerufen werden – sofort anflitzen – und bekommen supalecka Beute ab – zur Bestärkung und Belohnung – kommt einer jedoch nicht sofort auf meinen Zuruf – hole ich mir den Racker ab – koste es – was es wolle… – da bin ich konsequent – sparsam mit Signalen – viel über Körpersprache, Energie (Ausstrahlung) und klare Bilder (das richten des Geistes – der Gedanken und Gefühle) – halte ich die Basisanleitung – und fordere die Meute spielerisch und hündisch zum Folgen (mir nachfolgen – wie der Mama) auf – kommt jedoch ein Signal – ist ES ERNST – und ALLE haben es SOFORT zu BEFOLGEN…. – daher überlegt euch was ihr sagt – und setzt es auch durch…. – euer Hund ist abgelenkt – lauft mal davon oder versteckt euch – und schickt ihm das Bild “wo bin ich” – passt eure Bindung – wird er sofort schauen – und das spüren – habt etwas Geduld und konzentriert euch – beim Verstecken – und staunt – wie viel lustiger und besser euer Hund das findet – euch suchen zu dürfen – statt zu viele Signale an den Kopf geworfen zu bekommen – die er nicht mal umbedingt (manchmal aber doch) befolgen soll…. – das überfordert ihn – und stört den Grundgehorsam – und rüttelt an der Bindung – weil ihr nicht “klar” mit eurem Hund kommuniziert…. – weniger ist mehr – weniger Sigale – mehr “spielerische Hundegaude” – wie verstecken und wegrennen und weggehen und sonstiges…. und wenig Signale – Kommandos – Die aber dafür IMMER DURCHGEZOGEN – WENN EINEM HUND GEGEBEN…..

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top