Mi-Sonnentagal

…morgens gibts eine gemütliche Steffi-Runde und Guzo und Edgar nutzen die zum spielen und Gaude haben…. – alle drei lassen Christine grüssen – und danken für das leckere Fleisch das sie ihnen zubereitet hat – brüderlich geteilt – hat das allen supa geschmeckt….

Dann gibts Rudelaction – und Alltagstraining. Emmi spielt voll supa mit Betti – nachdem ich sie gestern einmal gezwickt habe – weil sie viel zu grob beim spielen war – zeigt sie heute – das sie es besser kann – und Betti taugt das und sie spielt begeistert Rudelgasen mit Emmi. Beide sind echt schnell und lustig – und wir freuen uns und loben sie fest. Das motiviert den Rest der Meute auch rumzutollen. Edgar und Benjo sind gut dabei – Guzo hat zu tun – er will alle Hunde auf der Wiese kennenlernen – kann er ruhig – ich will ja das er eigene Erfahrungen mit anderen Hunden macht – ohne Rudel. Benjo benimmt sich nach anfänglicher Einordnung (Fuss, Sitz, Platz,Schau….) zuerst echt gut – doch im Spiel dreht er auf und rennt dominant, wichtig und laut knurrend auf die spielenden Hunde zu – er ist nicht agressiv – sondern rotzfrech – und möchte so mitspielen – doch das geht nicht o.k. – Die Spritzpistole ist hin – also habe ich einen neuen Schmäh – ich spring auf die Leine und tue so – als ob ich mit seinem plötzlichen Stop – rein gar nichts zu tun hätte…. – für den Hund: er ist frech und dominant  und plötzlich stopt ihn irgendwas – geht er fröhlich und sanft rein ins Spiel und rennt mit – wird er gelobt und motiviert. – So kann er lernen, was erwünscht ist – richtiges Verhalten – und was nicht. Das eine bringt Lob, das andere kostet Freiheit.

Auf der Wiese können sich die Hundekumpels so richtig austoben.

Wir genießen die Sonne und lassen es uns gutgehen. Dabei drehen wir eine lässige Runde. Ständig wird dabei traininert – am Weg gehen, Respektvoll aneinander vorbeigehen an engen Wegaln (kein Rempeln) herkommen wenn man gerufen wird – einzeln oder alle – je nachdem und immer in Sichtweite sein.

Die Tour ist anspruchsvoll – kleine Wegal durch den Wald – riecht echt verführerisch…. Rona, Guzo, Betti und Emmi holen sich zu Beginn einen fetten Rüffel ab – sie biegen einen anderen Weg ab und rennen alle gemeinsam los. – Sie kommen auf Zuruf brav zurück – werden ermahnt und auf den richtigen Weg geschickt. Kira ist schon von Beginn an Eigensinnig – und Janosch darf sie übernehmen. – er braucht eh was zu tun – will mit mir arbeiten – und kann so selber cooler und souveräner werden – im Teamleiten und anleiten von anderen Hunden. Der Edgar nimmt sie ihm zwischendurch ab – doch Janosch führt sie besser. Er ist einfach älter und erfahrener im Rudelumgang als Edgar, der sich echt gut macht. Jetzt ist er zwei und schon recht cool dabei. Der Feinschliff braucht einfach Zeit und Geduld.

Betti, Guzo und Rona benehmen sich besser – Emmi wills noch mal wissen und start ständig in den Wald – ist aufgeregt und am Sprung – ich unterbinde das sofort – rufe alle zu mir – belohne jedem mit einem leckeren Guzi – befreie den Janosch – der darf jetzt Hund sein und schnüffeln und markieren und übergebe die Kira der Emmi – die beiden sind voll eigenwillig und einigen sich nicht auf gemeinsame Ausflüge – mal zieht die weg, mal die – keiner will dem anderen folgen – und so bleiben beide am Weg und im Rudel – was ich natürlich sofort lobe – und worüber ich mich ehrlich freue – das spüren die Hunde und fühlen sich wohl und freuen sich auch.

Cora ist heute echt gut drauf und macht supa mit. Die Gegend ist spannend, da ist sie live dabei – und Ball und Stock sind vergessen. Die Tour bereitet ihr Freude und gemeinsam mit ihren Kumpels beschnüffelt und markiert sie die Strecke. Die Tour geht heute mal neue Wege – wir verbinden altes und neues. Den Pausenplatz wählen wir in der Sonne und während ich mir mein Brot schmecken lasse – arbeiten die Hundekumpels brav mit Christine – Beute verteilen und Respektvoll und Vorsichtig miteinander umgehen.

Share