Mi-Rudelwandern,7318

….wir genießen den “Restwinter” und die “Frühlingssonne” und drehen eine schöne Runde….. die Tour taugt allen und sie folgen brav….. Keksi, der neue Jüngling (7Monate) schwingt recht gut mit dem Rudel mit – doch Emmi hat es ihm angetan – er läuft ihr ständig hinterher und will sie auch besteigen….  -Emmi wird so vom Fährten abgelenkt (weniger Grenzen von mir) und mehr zum Rudel gezogen – sie achtet auf ihn und setzt ihm eine Grenze (meiner Meinung nach “zu nett” – doch ich spüre – sie will gefallen und “dem Rudel dienen” – also nicht zu heftig agieren) – die er nur sehr kurz akzeptiert – ich lobe sie total – und motiviere auch die Mädels (2Beinig) mitzuloben  – und Emmi freut sich – mal gelobt (gut Grenze gesetzt, dem frechen Jüngling der zu weit geht) – statt negiert (nicht jagen, wenn sie abbiegen will) zu werden – und macht supa mit – sie ist schlau – und wenn Keksi ihr zu sehr auf die Nerven geht läuft sie an meine Seite – hat er die Frecheit – meinen Raum (in dem sich Emmi sicher fühlt) zu betreten – ohne mir Respekt zu zollen – und sie zu besteigen – schnapp ich mit meiner Hand nach ihm – und lege meine ganze Energie rein um mich selbst (meinen inneren Raum) und Emmi (die um Hilfe bittend, vorsichtig und Respektvoll in meinen inneren Raum kommt) zu schützen – und dabei meine ich es ernst – das schnallt er sofort und gibt nach – so lernt der freche Jüngling Respekt vor anderen Lebewesen zu haben und ihren “persönlichen Raum” – (schwer zu beschreiben – wir haben und fühlen es alle) zu respektieren – und um Einlass zu bitten – und Grenzen zu respektieren. – JAJA – Viel Anforderung und Disziplin und harsche Durchsetzung (zum Wohle aller) – doch es lohnt sich – die Hunde folgen brav – und gehen gut miteinander um – und somit können wir ihnen viel Freiheit schenken und Raum bieten…. je braver der Hund und je besser das miteinander – desto “wilder und fröhlicher” können die Hunde – Hunde (domestizierte Raubtiere) sein – und sich ausleben – mit klaren Regeln und Grenzen (Respekt für – den – die Rudelführer) kommen alle supa klar, entwickeln sich und haben Gaude miteinander. – Der Grundrespekt (ich kann nicht alle verstehen, doch ich kann sie akzeptieren/respektieren) ist bei allen vorhanden……

Share