Mi-Rudelwandern

…beim wandern eine lässige Pause – und Flugbeute – Advanced – die Hundekumpels zeigen sich geschickt und klettern über Stock und Stein….

danach lustiges Balgen auf dem Wiesenstück – Summer und Guzo zeigen wie´s geht – Edgar und Benjo schauen zu und mischen vorsichtig mit – sanftes Balgen will gelernt sein – und dazu gehört viel Vertrauen, gutes Lesen des Kumpels und eine Portion Mut. Edgar und Benjo haben schon viel gelernt – und lernen mit Guzo (der mit jedem spielen kann – er stellt sich auf alle ein) das lustige Balgen und Rangeln. – Miteinander sind sie noch unsicher… dafür lehren sie dem Guzo – das dableiben und gut auf den Menschen achten – beide sind ruhiger als er und haben einen guten Bezug zu uns Menschen (hat Guzo ja auch, doch er sieht es lockerer – ich folge dir ja – wenn auch durchs Gestrüpp – denn ich bin so schnell und schlau – das ich das locker schaffe) Edgar hingegen will uns gefallen und Benjo ist gut gefordert mit der Tour und der Action – und Lob mag er auch gerne – heute 3 “Mädels” – können wir Menschen ihm viel bieten – und das taugt ihm natürlich. Summer geht an der Leine im Wald – und wird nur an Pausenplätzen zum spielen und Beute suchen freigelassen (und im Auge behalten) und darf auf der Wiese wieder laufen. Moritz der Beagle hört und sieht nicht mehr so gut  – seine Nase funktioniert jedoch supa – er folgt brav dem Rudel. Cora marschiert auch supa mit – schnorrt gar nicht nach Spielsachen – denn die Tour fordert sie und in der Pause gibts Wasser und leckere Beute – also ist sie beschäftigt. Betti fühlt sich auch wohl und spielt und sucht fleissig mit. Die Rona ist schon voll brav und supa mit dabei – sie kennt die Regeln und genießt die Tour und lässt sich die Beute schmecken und freut sich über die Aufmerksamkeit von uns – und über das gemeinsame tun mit ihren Hawaran.  – So im Rudel ist es schon echt lustig. Auf der Wiese warten dann schon Steffi und Markus und die Freude ist groß. Noch mal alle verwöhnen und plaudern und dann ab nach Hause mit der müden Bande. Ich bin noch privat bei Christine (Betti schläft schon )und es kommt ein junger Leihund (vom Sohn vom Freund von der Tochter) mit in den Garten. – Guzo übernimmt die Arbeit – bügelt die junge freche Hündin mal ordentlich um – ich helfe ihm und schubse sie von mir runter (springt Menschen an, ist rotzfrech zu Hunden) – und bitte die anderen Menschen – das auch zu tun – keine Aufmerksamkeit – für Frechheiten – einfach abblocken – und Guzo seine Arbeit machen lassen. – Der bekommt das gut hin – nach kurzer Zeit und viel Getöse – ergibt sich der junge Hund, ordnet sich ein – und benimmt sich Respektvoll. – Jetzt spielt mein kleiner (schon ein Jahr) gerne mit ihr – und lehrt sie die Kunst der Hundegaude – die er im Rudel gelernt hat. – Haut sich auf den Rücken für sie und spielt sanft und wild gleichzeitig mit ihr. – Er lenkt das Spiel, denn er weiß wie´s läuft und macht das souverän. – Die kleine ist begeistert dabei – und hört auf uns Menschen anzuspringen. Steffi chillt und knurrt sie weg und Moritz schläft schon am Ende des Gartens in der Wiese.

Share