Mi-Rudelwandern

…die gemütliche Herbstwanderung bei Sonnenschein gefällt uns allen… der Bergweg nach unten zur Wiese ist spektakulär – man fühlt sich wirklich wie am Berg (ganz oben)…

Lilli (die kleine) testet Grenzen und treibt es zu weit – sie verschwindet regelmäßig vom Weg. Als sie dann auf einen Rudelruf (pfeiffen) und einen extra Ruf für sie Lilli KOMM – nicht sofort da ist – ist klar – die braucht eine Grenze – sie kommt von vorne angelaufen und ich kassiere sie gleich. Wir üben an lockerer Leine gehen – und der Spaß ist vorbei. Zu Frech – hat Konsequenzen – den Waldweg bis zur Wiese runter geht sie jetzt an der Leine – so sehen alle – das es sich nicht lohnt – abzuzischen und nicht zu folgen.

Vor der Wiese lasse ich sie sitzen – macht sie brav und erwartet ein Leckerlie – doch ich schenke ihr was viel besseres: ihre Freiheit – sie darf noch mal laufen und gasen und mit ihren Freunden spielen… – das findet sie natürlich klasse – und so hat sie gelernt: es lohnt sich auf mich zu hören….

Kira ist lustig und fröhlich und geht brav mit Corinna mit, die vorne beim Rudel ist. – Jeder Mensch soll mal führen – und im Rudel klappt das supa – wenn man aufmerksam und bewusst agiert. Das Rudel folgt supa, ich schlendere für Steffi und hole Lilli von ihrem “alles meins – und ich kann tun was ich will Ausflug” zurück und beruhige sie… – sie bekommt eine Übernachtung bei den Hundekumpels um zu lernen, sich einzufügen – und auch Guzo lernt dabei gleich teilen – seine Spielsachen…. tut beiden gut…

Auch Kira kommt auf den Geschmack und will auf der Wiese schon mittoben – Corinna ist voll herzig – lässt sie und schottert hinterher – so kann Kira spielen und die Leine bleibt locker – für die schüchterne Kira ist das supa und es stärkt ihr Selbstvertrauen… genau das was wir wollen….

Luna steht plötzlich ganz verloren auf der Wiese – sie ist sensibel und im Moment unsicher – ich rufe sie zu mir – sie kommt brav – bekommt ein Leckerlie und ab an die Leine – so gebe ich ihr Sicherheit und bringe sie zu ihrem Frauli. Die ist mit Kira beschäftigt und leitet sie supa an. So profitieren alle davon.

Markus und Helmut warten schon auf uns und Rona und Kira werden abgeholt. Luna fährt mit Frauli mit – und Lilli – sogar motiviert – wird ins Hundekumpels Auto verfrachtet. Schnell gnotzt sie sich neben Steffi – die hat chillende Wirkung und ist Selbstbewusst – supa zum Anlehnen für Jünglinge also… ich habe Lilli zur Sicherheit angeleint – war keine gute Idee – die Leine ist durch als wir am Ziel ankommen… sie selbst chillt noch – also war es unnötig…

Im Garten dürfen die Hühnerherzen die ich ihnen geholt habe – gejagd werden – sie verstecken sich in der Wiese. Danach kommt noch eine Freundin mit ihrem (Montags)Hund vorbei auf einen Kaffee und lernt Guzo´s Kumpel kennen.

Lilli findet die Wiese echt spannend – hat eine 20Meter Schleppleine dran – um sich gut bewegen zu können – aber doch im Griff zu sein – das klappt prima….

Guzo und Steffi freuen sich über Elisabeth und begrüssen sie freudig, Felix begrüsst mich und Lilli checkt den Garten ab. Wir nutzen das Restlicht des Tages – so ein supa Tagal will genossen werden – da borgt man sich doch gleich mal einen jungen Beagle aus um den eigenen Jüngling zu trainieren – und den Beagle gleich mit…

..und nun noch mal ein Welpen – eigentlich – Jünglingsbalgen – Guzo und Lilli geben sichs….

Share