Mi-Rudeltraining

….nach der Gaude wieder mal herrufen und belohnen…. wir üben Geduldig sein….. mit den Jünglingen noch eine Sitz Übung dazu – auch mit Geduld die langsam gesteigert wird….

Noch mal spielen – und dann weiterziehen. Emmi, Lili und Luna kommen wieder an Schleppleinen – so wird der Rest des Rudels darin bestärkt am Weg zu laufen (um die Freiheit zu behalten) und die jagdmotivierten Frechdachse – können von den großen lernen – wie´s richtig läuft…. wir trainieren heute – AM WEG GEHEN – sobald ein Schnüffler abbiegen will – ein “AM WEG” und ihn wieder zurückholen….. wichtig für lustiges und entspanntes und sicheres Spazierengehen – das lernen der Umgangsformen….. gesittet gehts wieder ab auf die Wiese – dort dürfen alle noch mal frei laufen und Gas geben…. Guzo wird wieder gerollt und geschubst und bekommt immer noch nicht genug davon – er steht auf seine durchsetzungsfähigen Mädels und das ruppige Spiel mit ihnen (dabei sind trotzdem alle sanft mit den Zähnen und respektieren die Grenzen der anderen) das klingt voll laut und irre… ein Raufspiel der Jugendlichen eben…. ich kenn das schon – Lümmel und Steffi haben in jungen Jahren auch so “Terriermäßig” laut und irre miteinander gespielt….

Auch Taran mischt mit und schenkt dem Guzo spielerisch ein – der ist jetzt ein junger Jugendlicher – und dementsprechend wird er auch vom Rudel behandelt…… doch kaum hat ihn der Taran spielerisch untergeknüppelt – macht er wieder auf lieber Onkel und lässt die Jungspunde an sich rumzerren und legt sich am Rücken und gast mit ihnen…..

Wir lenken die Hunde wieder mit Rennen und Action und das klappt ganz gut. Mal schauen was den Frechdachsen zuzumuten ist. Wir gehen über den Miniteich (noch gefroren) zum Ziehweg und den ein Stück entlang. – Eine kurze Weile klappt alles gut – dann fangen Emmi, Lili und Luna an sich abzusondern – also werden wir aktiv – jauchzen und losrennen – durch den Wald runter zur Wiese – alle folgen brav und können gelobt werden und dürfen frei sein und weitergasen…..

Noch mal zusammenrufen – und gemeinsam zum Auto gehen – diesmal klappt das auch bei Guzo und Emmi supa – beide gehen freiwillig mit und steigen ein. Nun üben wir – drinnen bleiben und sitzen oder liegen und entspannen – so müde wie die alle sind – klappt das supa – und ich kann sie loben, streicheln und bestärken.

Share