Mi-Rudeltraining

….heute mal wieder alleine mit den Hundekumpels habe ich viel Zeit mit ihnen zu arbeiten….

zuerst mal ordentlich anlaufen lassen – auf der Wiese und einfach verschwinden – seitlich am Ziehweg. Von 9 Kumpels merken es 7 ziemlich schnell, manche sofort

Guzo und Emmi sind so mit rennen und Hunde treffen beschäftigt, das sie es nicht bemerken. Emmi macht sich auf die Suche – ich beobachte sie beim Gehen zwischen den Bäumen. Sie findet uns (recht schnell) und schließt sich dem Rudel wieder an. – Somit sage ich nur: achte aufs Rudel und lasse ihr ihre Freiheit. Sie ist ganz stolz das sie es geschafft hat und ist beim Flugbeutesuchspiel dabei. Guzo schnallt zuerst gar nix – zu viele Hunde die er begrüssen kann und es ist auf der Wiese ja erlaubt. Irgendwann merkt er dann, das er alleine ist und sein Rudel verloren hat und beginnt zu suchen. – Ich lass ihn mal – die Erfahrung soll er machen. Dann pfeife ich laut – und winke ihm. Er rennt jetzt schon hektischer hin und her – und freut sich riesig über die Meldung seines Rudels. Stöffelt mit langer Zunge so schnell er kann zu mir und schaut mich ganz glücklich an – und gleich gehts weiter zu seinen Freunden – jeder einzelne wird begrüsst – so wie: ob eh noch alle da sind. – Der ist so aufgelöst – und merkt sich die Erfahrung sicher.

Schon kommen Gaby und Markus und bringen Rona und Edgar. Kurz plaudern und ein Stück gemeinsam gehen. Steffi und Markus begleiten wir noch runter zum Parkplatz und alle müssen am Forstweg bleiben und dürfen nicht auf den Parkplatz.

Endlich gehts dann los – Summer will schon mitmischen und ich gebe ihr die länge der Leine dazu. Sie benimmt sich Welpenhaft lustig – mit den anderen Hunden kommt sie schon gut klar – auch wenn ich ihr neue vor die Nase halte oder wir andere Hunde treffen. – Jetzt sind Hunde wieder was cooles für sie, das Rudel hat sie Therapiert.

Benjo am Anfang total brav und aufmerksam – rennt mit den Kumpels zum Wasserloch – alle kommen wieder – er nicht – also noch mal umdrehen – und den Racker abholen – der liegt gemütlich bei der Bank beim Wasserloch und entscheidet selbstständig was er tun will – das geht gar nicht – ab an die kurze Leine – jetzt ist die Freiheit futsch und es gibt Unterordnung – kein “will to please” – keine Freiheit und kein Entgegenkommen…..

Ein befreundetes Rudel kommt uns entgegen – jetzt findet er es natürlich schade an kurzer Leine zu sein – doch Pech gehabt. – Nun dürfen die anderen Hunde entscheiden wer ihn begrüssen will – und er darf nur die beschnuppern die zu ihm kommen. – Keine eigenen Entscheidungen für den frechen Jüngling der Grenzen testet: Was ist wenn ich nicht tue was du willst und sagt? – Antwort: dann ist deine Freiheit weg und der Spaß vorbei…. langes Gesicht – Denkräder im Kopf…..

Summer hingegen ist echt lieb und freundlich und total interessiert – die bekommt die Schleppleine von ihm und somit mehr Freiheit. Sie zeigt “will to please” (mitmachen und gefallen wollen) und das wird sofort belohnt. – Bei allen. Edgar marschiert total brav im Rudel mit – heute findet er es o.k. – das sein Frauli geht und ich kann ihn sobald sie ausser Sicht ist gleich wieder auslassen und er mischt mit. Besonders mit Emmi gibt er Gas und die sind beide echt schnell…… das Rudel tollt, alle haben Spaß – nur der Benjo muß zuschauen – ja wer sich vom Rudel entfernt – hat ausgeschi….. 😉 zuerst bockig, entspannt er sich im Wald schnell – ich lege Tempo vor und latscht brav mit. – Damit verdient er sich am Pausenplatz wieder seinen Freilauf. – Nun hat er die Erfahrung gemacht, das es sich lohnt – mitzumachen und zu folgen.

Wir genießen den Bergflair am Pausenplatz. Echt schön hier. Die Flugbeute wird anspruchsvoll verteilt – schön in die Felsen und ins Gebüsch, so hat die Meute was zu tun – Kopfarbeit – Futter suchen. Dann noch verweilen und genießen weil´s hier so schön ist. – Guzo und die Lehrerhunde – ein Kapitel für sich – und ech schön anzusehen.

Ich befülle beim zusehen für jeden Hund ein Bockerl mit Käse – und verteile sie nach -höflich sein – wer nicht schnorrt oder aufdringlich ist – jedoch aufmerksam auf mich – bekommt zuerst….. schnell wird das Prinzip verstanden und jeder übernimmt höflich – seinen Anteil. – Keine Fotos – ich bin gut ausgelastet mit verteilen und beobachten. Guzo testet Grenzen und will dem Benjo das Bockerl klauen – das eh schon leer ist – doch trotzdem interessant – also Rüffel für ihn, Bockerl kassieren und wieder was dazugelernt – sind halt junge Hunde….. und die brauchen Erziehung…. zum Glück hilft ja das Rudel dabei und die schlauen geben ihre Weisheit weiter……

Janosch was machst du da? Meditieren? oder einfach rasten….

Ausgeruht geht unsere Tour weiter – eine schöne Strecke. Benjo jetzt ganz handzahm geht supa mit. Emmi total beeindruckt vom Dämpfer und Freiheitsentzug den der Frechdachs zuvor kassiert hat – ist motiviert und aufmerksam und gibt sich Mühe. – Also darf sie frei bleiben – ich kenne sie ja schon – und sorge dafür das sie nie an die Spitze des Rudels kommt – sondern immer mittendrin ist – dann folgt sie brav den anderen…… jetzt sind alle Hundekumpels wieder gute Begleiter, haben Spaß und benehmen sich. Bei der Wiese gibts Aussicht und es weht ein Lüfterl – ich frage die Bande – ob jemand aufs Foto will – ist einfach schöner mit Hund. – Cora ist motiviert und geht in Pose – dafür bekommt sie ein fettes Extralob – toll gemacht – danke für deine Hilfe.  Schon gehts weiter, ab in den kühlen schattigen Waldteil der Strecke. Hier gibst viel zu entdecken – die neueste Hundezeitung wird studiert – lustig ist – echt alle wollen sie lesen – sie stellen sich sogar an dafür und zu zweit oder dritt oder mehrt wird sie dann studiert. Ich gehe langsam und lasse der Bande Zeit dafür – denn mir gefällt was sie tun – miteinander und in der Nähe – so gefällt es mir….. so soll es sein…..

Share