Mi-Rudelgaude mit Training,13618

…zuerst kommen mal Steffi und Moritz in Begleitung vom Guzo in den Genuss ihrer Morgenrunde…. heute mal zum Teich…. denen taugts, das Essen danach lassen sich die zwei Senioren auch gut schmecken und bleiben zufrieden zu Hause….

…für Guzo gehts ab auf Achse – wir holen seine Kumpels, treffen uns mit dem Rest in Mödling und die Rudelgaude kann beginnen… Rona ist heute voll lustig drauf und spielt echt herzig mit Betti “rangeln” und dann mit Betti, Guzo und Edgar “fangerl”…. ich lobe, freue mich und feuere an… Benjo fährt laut knurrend (spielend aber viel zu dominant) in das Spiel ein – Betti legt sich gleich am Boden und Rona hüpft einen Meter auf die Seite…. Edgar bleibt stehen und schaut – ich lobe alle drei – Guzo geht sofort dazwischen und setzt dem Benjo eine Grenze (er packt ihn von unten an den Lefzen und knurrt ihn an) – während ich am Weg zum Benjo bin – auch von mir bekommt er einen Rüffel (ab an die Bank mit der langen Leine) – SO NICHT – schau dir das Spiel an – spüre es – und mache “sauber” mit (Schwinge mit) oder lasse es… so kann er wieder “zu sich” kommen – und zuschauen wie “feinsoziale” Hunde die sensibler sind – miteinander spielen…. Edgar und Guzo machens vor – zwei “ruppige” Jungs die frech-lustig Stockrangeln – und dabei aufeinander eingeschwungen sind – und sensibel auf die gegenseitigen Grenzen achtend – sie kommunizieren miteinander – während sie “wild” spielen – und das fehlt dem Benjo noch ein bischen – sonst ist er schon ein supa Hund – absolut Rudeltauglich und voll sozial – ein Hundekumpel eben – der viele Aufwand hat sich gelohnt und macht sich jetzt bezahlt – er ist aus der Pupertät draussen und sein Wesen festigt sich…. ich kann sehr viel loben und er schwingt supa im Rudel mit – daher beim Wild-Grob-Dominant werden beim spielen mit den kleineren Kumpels sofort eine klare Grenze – Freiheit weg- zuschauen und nachdenken – lerne von den anderen oder suche dir einen gleichwertigen (Körperkraft-Technisch) Spielkumpel und traue dich mit dem spielen….. Taran freut sich mal über die Ruhe und plantscht im Bacherl…. Lumi genießt die frische Luft im Rudel und Cora läuft dem Edgar und dem Guzo nach, die den Stock haben….. Janosch ist auch gut drauf, zwar nicht so sehr auf spielen – dafür supa auf mitmachen im Rudel, Beute suchen und aufmerksam sein – ohne dabei lästig zu sein…. auch das lobe ich und freue mich darüber…… – so ist das Rudel schon in lustiger Spielstimmung – und Sergio (hat heute seinen ersten Tag allein im Rudel) übernimmt das sofort und marschiert motiviert mit – obwohl seine Leute wieder zum Auto gehen… ein paar mal schaut er zurück – doch mit dem Rudel um meinem “los gehts” kann ich ihn an der Leine mit zwei Fingern wieder mitzappen – vor allem “mitmotivieren” – der nach vorne Sturm ist dann schon heftiger – -er will mit seinen Freunden mitrennen und da habe ich schon beide Hände voll zu tun, ihn an der Schleppleine zu lenken und zu halten…. er mag sein Rudel schon total und ist begeistert dabei – das ist mein Ass – und so baut sich auch sein Vertrauen in mich schnell und mehr auf…. ich nutze die “Gunst” des Momentes und ziehe  mit dem Rudel so richtig schön rum – kleine Wegal, zügig und interessant – auch Bergwegal dabei und wir sind flott unterwegs…. das taugt allen, sie sind supabrav in der Nähe und achten gut auf mich und haben beim vor und zurücklaufen ihre Gaude….. sie folgen mir von selbst – fragen bei Gabelungen des Weges – echt toll – wohin wir wollen – und ich schwinge in der Energie des Rudels und spüre was ihnen am meisten taugt – und gebe es dem Rudel als Belohnung (positive Bestärkung) fürs “will to please” und mitmachen und brave folgen….

Share