Mi-Rudelgaude

….auch heute wieder – zusammentreffen auf der Wiese… lustiges rumtollen und miteinander spielen… auch andere Hunde sind da, einige sogar Spielmotiviert….

Kira und Edgar helfen sich gegenseitig im Rudel zu bleiben – bis wir die Wiese oben sind. Gaby hatte heute keinen Rucksack gepackt – sondern eine Tasche für ihn, mit Decke – da weiß er schon was läuft – er kommt zu den Hundekumpels. Taugt ihm auch voll – nur wenn´s Frauli weggeht auf der Wiese – ist das noch schwer für ihn. – Ist auch eine Frage der Übung und Gewohnheit – Rona kann das schon supa – sie wird ja 2x die Woche ins Rudel gebracht – und wir sagen ihr nur: – Ins Rudel — oder zu Markus – je nachdem ob holen oder abliefern – und sie machts brav. Summer ist auf der Wiese auch schon brav da – ich habe sie im Auge – sie muß sich souverän und freundlich verhalten – und wenn sie unsicher wird – erkenne ich das schon – und gebe ihr was zu tun – sie folgt brav – und so kann auch sie ihre Freiheit genießen und tollt mit rum. Der Janosch taugt ihr, der ist so lustig und kann schnell rennen. Auch mit Betti lässt es sich gut fetzen – die kleine ist schnell und wendig. Der Summer taugts da hinterherzugasen. Wird es Betti zu wild, legt sie sich auf den Boden (wie lauern, nur ducken) und Summer hört auf. – Das lobe ich – und beide freuen sich .  So funktioniert das spielen auch unter wilden und schüchternen – mit klaren Regeln und Grenzen.

Heute gehen wir eine gemütliche Runde von der Steigung her, die trotzdem schön und auch weit ist. Der Hundebande taugts, und auch Taran muß herhalten. Betti will auch schon mitspielen wenn Guzo mit ihm spielt und auch Edgar hat Bock. Taran ist der große Onkel – total gutmütig – und spielt herrlich mit seinen kleinen und jungen Hawaran. Edgar ist jetzt ganz da – und darf natürlich frei mitmischen weil er brav folgt – der Summer traue ich nicht – der Kira auch nicht so ganz – also schauen wir mal wie “Diva” und “Zicke” miteinander klarkommen, heute.  Beide sind eh schon echt cool und haben sozialtechnisch viel gelernt und sind jetzt viel umgänglicher. Klappt zu Beginn recht gut, sie marschieren gemeinsam. Dann wird Summer “Jagdirre” und spurt am Weg und wird immer schneller. – Kira hat keine Lust mehr mit ihr zu laufen – und ich habe keine Lust auf Summers Verhalten. – Sie soll entspannt im Rudel mitlaufen. – Cora schnorrt nach Stock – supa Gelegenheit – sie bekommt was zu tun – Kira darf frei mitgehen und gibt sich echt Mühe und die Cora übernimmt die Summer. – Das schmeckt der gar nicht, denn Cora kann sie nicht rumzerren – wie sie´s mit Kira versucht hat. – Erstens hat sie Respekt vor ihr und zweitens ist Cora schwerer als sie.

Share