Mi-Rudelgaude

….natürlich gibts auch heute wieder jede Menge Spiel und Gaude bei den Hundekumpels…. dabei trainineren wir – ein alltagstauglicher Hund zu sein und brav zu folgen…. Gaby bringt Edgar´s Bruder mit, den Carlo. Zuerst frech, ist er nach ein paar Dämpfern von Hund und Mensch Respektvoller und schaut den anderen zu wie sie miteinander umgehen…. Benjo latscht brav im Rudel mit – wenn er mal abbiegt und ich rufe ihn und er ignoriert mich (immer seltener) tigere ich hin – schnappe mir die Schleppleine wortlos und gehe los – wo ich hinwill….. so lernt er, das ich es auch so meine – und das er den Signalen folgen muß…. Markus begleitet uns ein Stück, Rona und Steffi finden das supa… Rona erzieht den neuen Frechdachs auch gleich mal – will ihn aber nicht schlagen – sondern einfach Grenzen setzen – das lobe ich natürlich sofort – sie hat sich gut gemacht – und befolgt die Rudelregeln. – Grenzen setzen: JA gerne, andere schlagen: NEIN danke. So bleiben alle friedlich. Akzeptiert ein frecher die Grenze eines Kumpels nicht – ist der Mensch gefragt – -Hund kassieren – Freiheit nehmen – oder zurechtweisen….

Emmi hab ich zu viel zugetraut – und sie nach Steffi, Janosch und Guzo aus dem Auto gelassen und auf die Wiese geschickt (dem Rudel hinterher) – doch sie hat nix besseres zu tun – als bellend zu anderen Hunden am Weg zu rennen und meinen Rüffel zu ignorieren – also gehe ich hin – und kassiere sie – SO NICHT – benimm dich freundlich und folge – oder ich nehme dir deine Freiheit. Ganz “betropatzt” geht sie Fuss – und bemüht sich extra. – Also gebe ich ihr was zu tun – Unterordnung: Fuss, Sitz, weiter Fuss, Geschwindigkeit ändern, Platz – sie macht alles sofort und begeistert mit – also belohne ich sie (statt mit Leckerlie) – mit dem was sie sich im Moment wünscht – Freiheit und Rennen, Spielen und Gaude… jetzt weiß sie wieder – das sie sich das verdienen kann – und es nicht selbstverständlich ist….. begeistert mischt sie mit und folgt brav…….

Benjo ist der Meinung – neue Leine – neues Glück – und findet die Leine die an Carlo hängt supa – er will sie dauernd fangen und ins Maul nehmen. – Also auf ein neues – jedesmal sge ich ihm – das er sie auslassen soll – meistens macht er´s gleich – manchmal muß ich nachhelfen… ich bleibe Konsequenter als er stur ist – biete ihm dabei einen Stock an – das kannst ins Maul nehmen und lobe ihn dafür…….

Nach dem Rumtoben auf der Wiese – rauf in den Wald – und hier eine Wasserpause mit Flugbeute machen. So konzentrieren sich alle aufs suchen – setzen ihren Kopf ein und beruhigen sich. – Dann kann´s wieder losgehen – die Wiese runter – Steffi fährt mit Markus arbeiten, Kira kommt uns entgegen und will mit. Das Rudel darf natürlich bis zum Helmut laufen und hallo sagen. Wir üben gleich: wegbleiben vom Parkplatz – keine Alleingänge – das klappt diesmal echt gut – und schon gehts wieder ab nach oben. Am Weg dürfen andere Hunde natürlich begrüsst werden, es ist o.k. wenn sie freundlich herkommen – und es ist auch o.k. wenn die Kumpels freundlich hinlaufen…. kein Bellen – kein Stress – nur gemütliche Begegnungen – eine höfliche Spielaufforderung – und Gaude haben – dabei jedoch immer wissen wo das Rudel ist – und von selbst folgen – und natürlich auch auf Zuruf herkommen…. eine schöne Mischung aus Freiheit und Signalkontrolle…..

Heute wählen wir einen breiten Weg, damit die Bande weiterhin miteinander tollen kann und es für alle leichter ist am Weg zu laufen. – Zuerst ist Emmi echt brav und bemüht sich – doch ihre Nase zieht sie immer mehr vom Rudel weg – nach rund 10 Ermahnungen fürs Vorlaufen (und schneller werden) und fürs Abbiegen (Spuren folgen) – ruf ich sie zu mir – belohne sie fürs kommen mit Guzi – und hänge sie mit der Leine an die Cora, die eh nur Ball schnorrt und was zu tun braucht…. schau zu und lerne – und ich lobe dabei alles was mir gefällt…..

Share