Mi-Rudelaction,12918

…erst mal Action mit Steffi und Guzo… wir erleben ein kleines Abenteuer… Steffi watet durch den Bach und Guzo und ich gehen die Kletterstrecke.. er hat sich den Weg gut gemerkt – und schafft es schon ganz allein… beide genießen das ruhige und lustige miteinander und ich lobe viel… eine wunderschöne Spiegelung – im Bach – der Wald – kommt von selbst mit aufs Foto..

…dann gibts Action für das Rudel – es darf getollt und geforscht werden… Benio voll frech am Anfang – will dominieren – statt Edgar und Janosch lässig balgen zu lassen – also kurze Leine – Unterordnung – nun muß er für mich arbeiten (Fuss, Sitz, Platz) und seine Aufmerksamkeit auf mich richten – so bekommt der den “Unsinn” (dominant ins Spiel anderer einmischen statt mitzumischen) aus dem Kopf und kann sich entspannen, einordnen und sein “will to please” aufdrehen und wiederentdecken… alle anderen benehmen sich großartig – und wir geben Gas – schnell kommt auch Benio in den Rudeltrott und darf frei mitmachen – ich behalte ihn im Auge – er hat mir zu oft einen meiner Kumpels (alle kleiner als er) umgerannt – also steht er unter “Beobachtung” und ich bin sehr klar in meinen Ansagen: Lieb sein, Raum geben – kein schubsen, kein umrennen – einfach ein freundliches und respektvolles Miteinander  – Shelby soll neben ihm schnüffeln können – ohne das er sie bedrängt oder über sie drüberlatscht…. er kapiert – gibt mir was ich will (Raum für meine Hunde) und bekommt was er will (im Rudel mitmischen dürfen)…. nun ist er gut eingeordnet und achtet auf meine Hundekumpels… – ich lockere die mentale Leine, wähle spannende Strecken und lasse die Meute forschen und schnüffeln und auch mal weiter vorlaufen – dabei fordere ich sie – bleibe mal ruhig stehen, wechsle die Richtung – und lobe alle die mich “schnell” sehen – das erregt die Aufmerksamkeit der anderen – und so bleiben alle gut händelbar – und die “Picker” (am Beinklebehunde) werden mit dem Rudelsog – mit der Rudeldynamik mitgerissen und amüsieren sich auch im Rudel während sie die “Frechsdachse” besser dahalten – die Energien der verschiedenen Hunde im Rudel vermischen sich – auch mit meiner – und wir agieren als “Team” und ich leite das Team an – ich bin der Teamleiter…. also nutze ich die “Weisheit” von Mutter Natur – bringe den menschlichen Part ein – halte die Hunde alltagstauglich (ständig unter Signalkontrolle) und lerne von den Hunden was sie brauchen, wie sie die Welt entdecken wollen – und lerne von ihnen und agiere zum Wohle aller….

Share