Mi-Rudelaction

…..heute gehts bunt und verrückt zu…… einige Neulinge können noch nicht frei laufen – sie müssen noch einiges an Unterordnung lernen und mehr Bindung zu mir aufbauen…

Also mal schauen – wie gut Ebie und Emmi miteinander an der Leine gehen. – Beide wollen gasen und sind schnell. Emmi dampft mir zu weit ab, Ebie rennt wohin sie will und sucht nach Futter – gemeinsam können sie stöffeln – werden sich beim abhauen eh nicht einig – jeder will was anderes – und halten sich so gegenseitig im Rudel. Die Wiese ist recht leer – also sollen sie mal gemeinsam laufen…..

Ein jugendlicher Hund kommt ins Rudel – zuerst laufen Guzo,, Ebie und Emmi supa mit ihm – doch dann beginnt der plötzlich zu stänkern und will den Guzo prügeln – die Aufregung überträgt sich – und Secile die Ratte – fängt an die Emmi zu prügeln die wie am Spieß kreischt und damit die Ebie motiviert ihr auch noch eine auf die Mütze zu geben. Guzo regelt es selbst – setzt eine Grenze und läuft ins Rudel – Secile und Ebie bekommen beide einen ordentlichen Tachtel von mir und kriegen sich auch wieder ein. Ich bin froh, das Lilly (Ebie-Kumpel) auch noch an der Leine ist – sie wird unsicher und würde sich gerne verdrücken und verstecken. An der Leine kann ich sie ruhig mitführen und schnell ist sie wieder live dabei – die Wogen sind geglättet… auch Rona machte Theater – mit nicht herkommen und Stock haben und verteidigen – bei der Übergabe – ich nehm ihr den Stock weg und wir leinen sie an. – So nicht – die Wiese rauf geht sie brav Fuss – mein Sitz und Platz und Bleib Signal führt sie hochmotiviert und sofort aus – sie hat ihre Lektion gelernt und ich schenke ihr wieder die Freiheit. – Auch Ebie und Emmi mussten rauf Fussgehen – damit sich alle beruhigen – dürfen jetzt wieder miteinander rumarschieren und Beute suchen.

Alle benutzen ihre Nase und konzentieren sich – und so kehrt wieder Ruhe ein.

Nun können wir auch eine Wanderung starten. Emmi wird der Cora anvertraut — die beiden passen gut zusammen und im Wald muß die Emmi eh nicht gasen – da passt die langsamere Cora perfekt. Ebie führe ich selbst an der Leine – sie braucht Training im Fuss gehen und auch Lilly bleibt an der Leine. Alle anderen zeigen wie´s geht und machens richtig vor. Auch Steffi ist heute live dabei.

Am Aussichtsplatz machen wir eine Wasserpause und Flugbeute darf gesucht werden. Kein Freilauf für die irren Neulinge – sie sollen lernen sich einzufügen und dem Rudel zu folgen. Während wir Spaß haben, warten wir auch gleich auf Corinna und die Beagles. – Die haben uns schon in der Nase – erzählt sie nachher und haben sie brav den Berg raufgezogen. Sie freuen sich riesig – genau wie Guzo.

Und siehe da – ein Wunder – die Schleppleinen wurden entwirrt…. und ich bekomme meine sogar wesentlich sauberer als zuvor zurück…. die Lilly ist jetzt wieder lustig und mutig – also bekommt sie die 20 M Schleppleine – Ebie ist noch zu irre für solche Scherze – die lernt erst mal – Leine aus  stehenbleiben – statt anzuziehen wie eine Irre…. auch Emmi bleibt bei Cora an der Leine, die tun sich gegenseitig gut….. Ebie ist nach wie vor im Wald an kurzer Leine an meiner Seite und lernt das Spazierengehen und Wandern entspannend ist – statt so aufzuhibbeln das man (Hund) Kopflos rumrennt,,, tut was man (Hund) willllllll,,,,, und nix hört und schon gar nicht ein Signal des Menschen…… gut Ding braucht Weile – sie hat viele Vorbilder und ich gebe ihr die Zeit die sie braucht….. und bestärke was ich will – lockeres Leinengehen – an lockerer Leine darf sie schnüffeln und wenn die Kumpels mir zeigen – -wo´s gut riecht – gehe ich mit Ebie hin und lasse sie mitschnüffeln – versucht sie mich irgendwo hinzuziehen – zape ich sie seitlich weg – und sie kommt nicht hin – wir überschreiben das alte Muster – zieh so fest du kannst an der Leine – das lohnt sich – mit dem neuen  Muster: zeig “will to please” und geh an lockerer Leine – das lohnt sich – und ist viel angenehmer für Mensch und Hund.

Share