Mi-Longboarden

….nach der Rast, – ab und zu musste ich den Raum der Wohnung einnehmen und einen Hund so wieder auf seinen Platz zurückdrängen – haben alle kapiert – das jetzt Pause ist und gechillt….

für die 4 Aktiven im Rudel – Guzo, Emmi, Luke und Summer gibts eine Runde mit dem Longboard. Das Emmi nicht gerne zieht weiß ich schon – und auch Summer soll mit Halsband locker mitlaufen. Luke und Guzo bekommen ein Brustgeschirr und dürfen ziehen. Das “stopp” Signal kennen sie schon vom Wandern – und so können sie sich kontrolliert auspowern….. es ist wenig los – kommt uns jemand entgegen – nutzen wir das und üben Bremsen oder auf der Seite laufen. Manchmal bleiben wir auch stehen und plaudern mit anderen Hundehaltern….. zu Beginn noch ein bischen aufgeregt und am antesten – finden wir schnell ein gemeinsames Tempo – das uns allen taugt und genießen den Run… ich hab nix zu tun – in Punkto antauchen – das erledigen die Hunde – ich bin mit 4 HS (Hundestärken) unterwegs.

Luke hat zum Brustgeschirr noch eine Leine am Halsband – so kann ich ihn bremsen und lenken. Guzo folgt schon brav auf Signale – er ist geübt – wir boarden öfter gemeinsam. Emmi und Summer sind mit mitlaufen beschäftigt und folgen den Jungs brav. So können sich auch die Jagdhunde mal so richtig ausrennen – ohne dabei abhanden zu kommen….. für Luke ist es besonders wichtig – die Lenkung am Halsband – nach wie vor – sanft und bestimmt – und ohne ziehen dürfen zu bekommen – ich achte darauf das die Führleine locker ist und das er am Brustgeschirr – nach Lust und Laune ziehen kann und dafür sogar noch gelobt wird – Guzo macht vor wie´s geht – Luke lernt schnell – und beide ziehen motiviert. Luke sieht aus wie die Husky´s die man im Fernsehen sieht – sie ziehen einen Schlitten im Rudel – lassen sich vom Mascher lenken und powern sich aus. Dabei haben sie einen sehr glücklichen Gesichtsausdruck. – Genauso wirkt Luke neben Guzo der es genauso genießt…… alle vier laufen brav in zweiereien und lassen sich gut steuern. Es taugt ihnen sich auszupowern.

Nach der Hälfte lasse ich sie runter zum Bach – weil die Leinen gerade so gut verstrickt sind – wage ich es – die vier gemeinsam runterzuschicken – Guzo und Emmi folgen brav beim rufen – und für Luke und Summer ist ja alles fremd hier – durch das zusammengebunden sein gibts noch mehr Sicherheit – und alle vier laufen brav zum Wasser – kühlen und trinken und eine kurze Pause machen. Der Bach ist interessant – Luke husst zum weitermarschieren auf – also rufe ich sie zu mir – Guzo und Emmi drehen sofort um – ziehen Summer mit die das komm ja auch schon kennt – und alle drei bringen den Luke mit – ich lobe sie alle, kassiere sie wieder und weiter gehts…. gut ausgepowert treffen wir noch mal den schüchternen Hund mit den freundlichen Menschen. – Wir  plaudern wieder, das Mädel bekommt das Rudel anvertraut – so kann ihr Hund Kontakt aufnehmen – mit den neuen Freunden seines Fraulis. Das Mädel macht sich gut, ein paar Anweisungen und schon folgen ihr die Hunde. Auch ihr Hund kommt intessiert – ein Bursche – Guzo ist zu überdreht – er wird weggehalten – Emmi findet der schüchterne Junge toll – sie ist voll brav – also darf sie zu ihm hin und mal schnüffeln und hallo sagen. Dann übernehme ich wieder – ordne die Bande und bereite sie auf den Start vor – jetzt haben wir einen Fotografen – das ist natürlich extra lässig…. schön anzusehen -wie schnell die Kumpels lernen und machen was man ihnen sagt, wenn man ruhig und bestimmt ist – und ihnen dabei Freude bereitet….

Supa Fotos – nur leider quer – doch man sieht schön wie brav sie anstarten -und auch das Bremsen – ist drauf….. ich hole das Handy ab, die 4 Kumpels latschen brav mit, wir verabschieden uns und ab nach Hause. – Jetzt chillen die 4 und die gemütliche Partie ist an der Reihe. Mit Steffi, Wendy und Paco (nach 2 Stunden Wandern u. Gartenaction) gehe ich nur mehr eine gemütliche kurze Gassirunde.

Share