Fr-Rudelwandern

….nach dem Austoben eine gemütliche Waldtour…. das ist jetzt genau das richtige….. alle sind entspannt und fröhlich-lustig….. Benjo benimmt sich gut und darf dafür Stockerl schleppen… Betti und Guzo geben Gas – die spielen supa miteinander…. Steffi chillt im Auto und lässt sich den Hendlhaxen von Christine spendiert schmecken und kuschelt sich in die warme neue Decke….. auch Janosch mischt brav mit und Edgar traut sich ans Spielen mit Benjo ran… Stockzerren – Benjo wird immer Selbstbewusster und cooler und lässt den “Edelprolo” mitspielen ohne dabei auf “Sauprolo” zu machen….  beide messen spielerisch ihre Kräft und das lobe ich sofort….. gute Jungs…..

Zwischendurch eine Wasserpause mit Flugbeute und dann gestärkt weiterziehen. Ein lustiges miteinander entsteht. Zurück auf der Wiese – gibts noch mal Rudeltollen vom feinsten, Secile zeigt was in ihr steckt und gast mit der Meute, spielt extra mit Betti ein Jagdspiel und ist beim erwischen von Betti (erlegen der Beute) echt herzig und schleckt ihr das Maul ab. Dann spielt sie mit Benjo – und der ist voll lässig – genau wie Guzo – wird er ganz schnell – und hüpft herum und fordert ganz eindeutig zum Spiel auf und gibt Secile Raum, nachdem er sie einmal bedrängt und sie ihn abgeschnappt (laut in die Luft schnappen) hat – und sie steigt drauf ein – ich traue meinen Augen nicht – freue mich riesig – Benjo – aufgeregt, lustig und voll am Rudeltollen – ohne dabei Dominant zu werden – die hübsche blonde hat ihm den Kopf verdreht und er tanzt nach ihrer Pfeife und zeigt Respekt…. herrlich – aus einem Impuls aus dem Bauch herraus – habe ich mir die Secile heute ausgeborgt – sie war gar nicht gebucht – ich habe sie eingeladen – und sie leistet supa Arbeit…. unglaublich wie das Leben so spielt und hilft und weise ist – wenn wir nur auf uns selber hören.

Auch die Lumi ist motiviert mit Secile zu spielen – die beiden kennnen sich gut von früher – da war Lumi noch fit und jung. Sie spielen ein “ich fress dich” Spiel – und ich freue mich und lobe das – alles was ich gut finde – lobe ich – denn ich will ja mehr davon – die Hunde geben mir das – was die meiste Aufmerksamkeit bringt – und so kann ich lenken und mitbestimmen – bin ich dabei mit dem Leben verbunden (im Moment und bei mir) – hilft es mir und die Hunde spüren das und machen begeistert mit. Sie bekommen die Energie und die Aufmerksamkeit die sie verdienen – für das Verhalten das erwünscht ist (alltagstaugliches u. respektvolles miteinander) und wir agieren alle gemeinsam zum Wohle aller…..

Share