Fr-Rudeltraining,161118

…Eros kommt auch ins Rudel – ist gleich rotzfrech – springt mich bei der Begrüssung an und auf mein Abblocken – reagiert er mit knurren und Zähne zeigen – so nach dem Motto – wenn ich nicht bestimmen kann und die Macht habe – dann “schleich dich” von meinem Frauli – auf die passe ich auf… ich gehe nach vorne ohne ihn anzusehen – er weicht zurück und setzt sich – das gefällt mir – ich lobe es und begrüsse in Ruhe Katja… Eros sitzt und zittert – er erleidet einen Kontrollverlust – ich hab ihm die Kontrolle (die eigentlich der Mensch haben sollte) abgenommen und ihn ins Rudel eingeordnet… nach ein paar Sekunden ist das vorbei, die AUgen werden weich – der Hund lockerer (das steife ist weg) und er beginnt sich nach mir zu richten… ist er unsicher – setzt er sich einfach hin und schaut mich an – wir lachen alle – ganz schön schlau der kleine – und ich lobe ihn jedesmal dafür (nicht fürs sitz – sondern fürs entspannen und schauen) und freue mich darüber – so bekommt er mehr Sicherheit im Rudel… Pupi macht auch schon gute Fortschritte – sie verhält sich beim spielen schon friedlich – und Grenzen der Menschen akzeptiert sie auch schon – da hat Doris fleissig trainiert und das lohnt sich immer….. Sergio ist schon gut eingespielt bei spielen und begrüssen – und benimmt sich wie ein ganzer Hundekumpel…. auch Benio kann das begrüssen schon supa – und benimmt sich supa – nur beim wilden SPielen wird er nach wie vor dominant und ich muß ihn bändigen und die anderen Hunde vor ihm schützen… sonst drückt er sie mit seiner Energie und Körpersprache nieder – und vermasselt ihnen das Spielen – und das ist ein NO GO – geht gar nicht…. da kommt noch einiges an Training auf seine Leute zu…. Janosch agiert sehr triebgesteuert und braucht oft einen Rüffel, wenn er versucht Cory oder Shelby zu bedrängen oder zu besteigen – reagiert darauf gut und lässt es (bis wir wegschauen zumindest) und ist immer souverän freundlich mit den anderen Hunden und Menschen…. Guzo findet´s lustig im Rudel – ist supa dabei und mischt mit Shelby lustig mit… auch Cora, Cory und Sheila sind auf Gaude aus und haben Spaß und rennen…. Lumi und Steffi marschieren motiviert mit…. Betti ist fröhlich und lustig und mutig und genießt die Rudelzeit….

…Shelby und Guzo zeigen – wie lustig spielen funktioniert – Guzo liegt am Buckel – er weiß genau das er stärker und schwerer ist als Shelby – und genau wie Taran (der große Spielmeister) es ihn gelehrt hat – geht er sanft und souverän mit den kleineren um beim spielen…. Pupi schaut genau zu – ist aber zu dominant beim hingehen – also blocke ich sie sofort körperlich ab – gehe zwischen sie und die Spieler und nehme den Raum ein – den sie gerade übernehmen wollte, stehe aufrecht und sehe sie warnend an – sie schaut genau – ganz schief – akzeptiert dann jedoch die Grenze und bleibt stehen – dabei verlagert sie das Gewicht nach hinten – sofort stehe auch ich wieder gerade und entspanne mich und nehme “den Druck raus”, mit dem ich sie daran gehindert habe – näher zu den Spielern zu gehen – Körpersprache und Energie – das ist die Sprache der Hunde…. das ist Klartext und verständlich…. unsere Sprache hingegen – müssen die Hunde als Fremdsprache lernen – daher hilft es ihnen – klare Signale zu bekommen…

…Steffi bekommt eine Chillpause – und für die anderen Hundekumpels gibts eine kleine Tour… Eros hat gelernt das von selbst hinsetzen sich lohnt (er benimmt sich, bedrängt sein Frauli nicht und ist im Rudel) – und immer belobt und belohnt wird….. damit bringt er alle zum lachen und staubt von der Tony ein Leckerlie ab….. so öffnet Eros sich fürs Rudel – genau das was wir wollen – Katja hat die Aufgabe – immer andere Hunde miteinzubeziehen und sie vor Eros zu füttern und ihm anzubieten – mitzumachen – hält er sich an die Regeln – bekommt er auch was ab – so lernt er das sein Frauli cool ist – sie kann die Hunde händeln bei denen er unsicher ist – und wenn man ihr folgt – ist man sicher (eingeordnet reagieren die anderen Hunde gut auf ihn) und wird belohnt – das lohnt sich also für ihn…. klappt eine Zeitlang gut – dann beginnt er wieder zu picken (altes Verhaltensmuster – Frauli bewachen) – ich reagiere sofort – Janosch ist eh wucki – der braucht eh was zu tun – und darf Eros übernehmen – so kann Katja durchatmen und in Ruhe das Rudel beobachten, genießen und von den Hunden im Umgang miteinander lernen…. den so lernen wir Menschen – wie Hunde ticken….

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top