Fr-Rudeltour,31118

….lustiges und folgsames miteinander im Rudel…. die Hundezeitung wird genau studiert, alle leisten brav Nasenarbeit….. das beruhigt und beschäftigt und lastet geistig aus – und das gemeinsame Schnüffeln fördert die Bindung unter den Hunden…. ab und zu herrufen, mal einzeln, mal das ganze Rudel und besonders Betti-Pupi bekommt einiges zu tun – klare Signale die sie ausführen darf und dafür wird sie belohnt…. sinnvolle Beschäftigung (Trockenfutter ins Laub, einzeln beim gehen) für die Nase – die sehr einfach und alltagstauglich durchzuführen ist….der Hund lernt, das es sich lohnt uns zu folgen – weil er dafür mit dem belohnt wird, was er sich wünscht… (Freiheit, Lob, SPiel, Beute, Streicheln….)……

..wieder am Pausenplatz gibts Wasser und Flugbeute zum Selberfinden… Steffi und Lumi haben total brav und ausgestreckt im Auto geschlafen, sind aber sofort wieder motiviert ins Rudel zu kommen und mitzumischen – vor allem – weil sie ja auch hier weiterchillen können… das Suchen bringt alle wieder runter und sie kommen zur Ruhe…

….die ersten gehen, die nächsten kommen, Berta´s Enkerl holt sie ab und gnotzt sich noch dazu…. das taugt dem Rudel und besonders Cora freut sich riesig… Janosch freut sich mit – und beide spielen voll herzig miteinander….. auch Secile und Guzo mischen teilweise mit, doch Janosch und Cora sind so fasziniert vom SPiel miteinander, das sie dabei bleiben… dann holt sich Cora total stolz ihr Lob von ihren Leuten – ich hab sie beim spielen beide viel gelobt und freue mich total – das sie miteinander tun und das genießt sie – doch gemacht hat sie das Schauspiel ja für ihre Leute – und jetzt freut sich Cora total das die zusehen und sie danach loben und streicheln – die beste Belohnung für sie in dem Moment – die Aufmerksamkeit ihrer Familie (ihres Rudels) für das richtige Verhalten von ihr – sie spürt, das es “stimmt” und fühlt sich wohl…. Berta hat brav mitgearbeitet in den letzten Monaten, das macht sich bemerkbar – als sie mit Enkerl nach Hause fährt und Cora noch im Rudel bleiben soll und von mir heimgebracht wird – vor einem Jahr war er ihr noch egal, wenn Frauli ging – doch jetzt merkt sie es – und will mitgehen – Frauli sagt bleib – ich sag auch bleib im Rudel und sie tut´s…. noch gemütlich eine Runde drehen zum ausklingen lassen….

…mit Sergio üben wir das dableiben und das entspannen im Rudel…. nach der Tour bekommt er nur eine Schleppleinenlänge zum abhängen – weil er sich gerne selbstständig macht und er lernen soll – im Rudel zu bleiben und runterzukommen… die Aufregung vom Spielen – soll sich legen und trotz Kumpels und Freiheit soll er sich auch entspannen können…. die letze Runde hat er auch “nur” die Leinenlänge – damit er ruhig mitmarschiert und im Rudel mitschnüffelt und seine entspannung beibehält – denn er ist eh schon müde – und statt noch mal aufzudrehen beim rennen – soll er lieber die ruhige Energie der anderen Hunde spüren und je näher er ist – je mehr er mitten im Rudel ist, desto stärker “schwingt” er mit…. – Shelby und Guzo, die ja auch sehr lebhaft sind – zeigen ihm wie´s läuft – ganz entspannt marschieren die beiden im Seniorentempo im Rudel mit und forschen und schnüffeln…. die letzte Runde ist für alle und sehr gemütlich, damit jeder Zeit für sein Ding hat….

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top