Fr-Hochramtreff

….Luke ist abgehaut, alles pfeiffen und rufen bringt nix – das letzte mal kam er nach 2 Stunden zurück – das war in der Anfangszeit im Rudel – bei einer gemeinsamen Tour mit seinen Leuten… ganz selbstverständlich schloss er sich wieder dem Rudel an, ich nahm die Leine und fixierte sie am Zaum – kein Lob – kein Schimpfen – er war lange weg – aber er kam zurück – wie damit umgehen – in dem Moment am besten entspannt bleiben und die Leine nehmen. – Jagen ist selbstbelohnend und ins Rudel zurückkommen auch… in dem ich ihn aufnehme und nicht bestrafe – lasse ich der Natur ihren Lauf… – er ist freiwillig wieder ins Rudel gekommen – das heißt: das Potential ist da. – Also arbeite ich 3 Monate mit ihm an der Schleppleine im Rudel – einmal Wöchentlich – wir erzielen gute Erfolge – Luke reagiert immer besser auf mich und das Rudel und wir beginnen vorsichtig mit Freilauf an der Schleppleine…. dann sind wir so weit – ihn frei mit Schleppleine auf Wiesen im Rudel laufen zu lassen – das Wochenende davor in der STMK mit ihm und Guzo funktionierte supa – ich konnte beide gut lenken und wir hatten viel Spaß. – Luke (anscheinend wieder gut erholt) – ist auf 100% – während Guzo und ich (gut ausgelastet von der ganzen Woche) vielleicht auf 80 od. 85% sind…. anscheinend reicht das dem Luke nicht – denn er macht sich selbstständig – ein hartes Lehrgeld für mich: bei Gasthunden die schwierig sind – gibt 100% oder trainiere mit ihnen an der Leine….. bittere Medizin – wir schlucken sie – suchen und hoffen das die Sache gut ausgeht. – Ich habe diesmal nach 4 Stunden auf der Hochram — und suchen des Hundes in Hochramumgebung mit Katharina, Niklas und seinen beiden Schwestern – in unmittelbarer Umgebung – aufgegeben auf ihn zu warten – doch Petra ist informiert – das Frauli von Cory, dem Hochramhund – die Pächterin – die ja immer oben ist – ist informiert – Cory gehört zu den Hundekumpels und läuft im Rudel mit – d.h. – Luke kennt sie und wird sich ihr anschließen wenn er dort wieder rauskommt….. und wir werden informiert – Clara, Luke´s Frauli – hat im Facebook gepostet, Polizei und Tierärztin informiert und an der Tankstelle nebenan beischeid gesagt – wo er schon öfter wieder aufgetaucht ist (vor meiner Zeit)…. doch er war noch nie so lange weg….. und wir hoffen das es ihm gut geht  – und er wieder zurück zu einem von uns – oder zu einem Menschen – der den Chip auslesen lässt und sich meldet – findet!

– Bei allem hin und her um den Luke – ist es natürlich umso wichtiger – das Rudel – die braven Hunde die Vorbilder sind – fürs da sein und da bleiben und mitmachen zu belohnen und ihnen Spaß und Auslastung – ein lustiges miteinander zu bieten……. das tun wir natürlich – denn deswegen sind wir ja da……

Share