Do-Wandern u. Training,30818

….wir trainieren und ich leite auf “hündisch” an – eine Mischung daraus…. die Weisheit des Rudels wird miteinbezogen – und agiere vor allem aus dem Bauch raus – wir treffen eine Familie mit Jack Russel Terrier – alle sollen bei mir gehen – ich plaudere mit der Familie – und wir tauschen uns aus – ein Junge – der nur Mädels mag – gute Übung für mein Rudel – Guzo sitzt seine Strafe an der Leine aus, Taran, Egar, Janosch – sollen bei mir bleiben – und ihr Ding machen (hinter mir) und von meinen Mädels – darf hin – wer friedlich Kontakt aufnehmen möchte – und mit ihm klarkommt (die Hunde spüren das)…. die Mädels machen das echt gut – der freche Junge ist ja an der Leine – sie nähern sich nur soweit wie sie sich wohlfühlen und beschnüffeln ihn, sowohl Rona als auch Secile und Sheila bekommen das echt gut hin… die Familie freut sich – ich lobe meine “souveränen Hundemädels” und wir ziehen weiter…. Guzo geht brav an der Leine, hat seine Lektion gelernt – und darf wieder frei mitmachen…..

wir wandern zügig – ich lege Tempo vor und alle folgen brav – bei der Burg gibts noch mal eine Wasserpause – jedoch ohne Flugbeute oder Beschäftigung – chillen im Schatten – oder spielen miteinander – was ich besonders lobe und anfeuere – ich will – das die Hunde einfach Hunde sind – und sich miteinander beschäftigen – das Rudel agiert – und ich sehe zu – sehr lehrreich für mich… Taran, Shela, Secile, Guzo und Shelby tun mir den Gefallen und balgen herzig miteinander rum… Janosch und Edgar schmusen miteinander, Bonnie sieht zu, Rona stromert gut selbst in der Nähe rum – nur Betti – stört der Wind und sie wird unsicher und beginnt sich mit Schwanz unten ein Stück vom Rudel zu entfernen – ich reagiere sofort – und beordere sie ruhig und sehr bestimmt – ins Rudel zurück und an meine Seite – nicht o.k. – ich sage das es hier sicher ist, das Rudel fühlt sich wohl – also vertraue und mache mit – statt “Gespenster zu sehen” und in den “Wind-doof-Angst Modus” zu kippen… sie reagiert gut – kommt an meine Seite und gnotzt sich auf Kontakt dazu. – Ich lobe – und gemeinsam sehen wir dem Rudel beim balgen zu – Betti kann sich wieder entspannen und fühlt sich wieder besser – weil sie direkt neben mir sehr von meiner Energie (alles o.k.) beeinflusst wird und direkt im Rudel ist…. so sind alle wieder zufrieden – und zügig geht es – natürlich mit abbiegen auf einen kleinen steilen Waldweg – kurzes Yuhu – und einfach rennen – voll schnell sind alle da – gemeinsam ab nach unten zur Quelle… noch gesittet an meiner Seite und hinter mir zum Parkplatz – gemeinsam ins Auto einsteigen – alle – und dort warten bis die “Einheimischen” abgeholt werden – alle Hunde chillen im Auto – die Türen zum lüften öffnen – und alle sollen sitzen bleiben – das üben wir oft – alle kennen das – und halten sich brav daran – auch wenn Hunde vorbeigehen, bellen oder sonst was los ist – wir bleiben sitzen – durch viel konsequentes Training – haben das alle verinnerlicht – und so chillt das Rudel supa im Auto – während wir die frische Luft reinlassen und durchziehen lassen….

Share