Do-Rudelwandern

…..die kleine Runde zur Burg und das gemeinsame Toben – haben den Benjo müde gemacht….. deshalb gibts eine zweite längere Rast hier oben….

Den Hundekumpels taugts, gemeinsam gnotzen und die Nase in den Wind halten, oder rumschnüffeln und die Gegend erforschen.

Emmi hat viel gelernt, sie bleibt echt brav dabei und mischt mit. – sie weiß, das ich sie sonst anleine – und der Spaß vorbei ist. – Klappt schon supa auf Wiesen und festen, großen Pausenplätzen – da nimmt sie sich zusammen und mischt mit dem Rudel mit – auch so kann sie ihren Jagdtrieb ausleben – der Guzo – ist Freiwild – und darf gejagd werden, genau wie der Taran oder die Kira und alle anderen die gerade wollen. Wieder entsteht ein lustiges miteinander. Benjo fängt sich einen Dämpfer von Rona ein – weil er zu forsch rangeht – die motzt ihn an – hört sofort wieder auf beim Genug – er quietscht kurz – hat sich ordentlich geschreckt – wie´s sein soll und auch er bekommt einen Auftrag: Lieb sein zur Rona – das versteht er jetzt auch – und weil ich ruhig bleibe fängt er sich sofort wieder. – Auch Guzo hat ein paar mal so einen Zusammenstaucher kassiert – das ist anscheinend nötig – um ein guter und sozialer Hund zu werden. Danach machen´s die frechen Jungspunde besser und Respektvoller – was ihnen wiederum den Respekt der anderen Hunde einbringt – alle haben was davon….. wir Menschen lenken und steuern – lassen die Hunde arbeiten und bringen ihnen Spaß und Möglichkeiten zum Austoben und rennen…..

Doch bevor Benjo zu viel tobt und dann zu müde ist zum gehen – nutzen wir den Schwung und gehen die Runde über den Aussichtsweg zurück zur Wiese.

Dort dürfen alle noch mal rumtoben und Emmi die durch den Wald mit Bruno laufen musste und bei der Hälfte von mir übernommen wurde, weil er ihr zu irre ist – ist jetzt heilfroh wieder frei laufen zu dürfen, bleibt in Sichtweite und folgt meinem Ruf sofort….. lieber brav sein und Gaude haben – als Blödsinn machen und kassiert werden….

Auch Benjo darf mittoben, sobald er was anderes interessanter findet als das Rudel – kassiere ich sofort die Leine und sage mitkommen – er hat schon gelernt das er mir folgen soll….

Wir verabschieden Edgar – er hat sich gut gemacht und lassen die Tour am Teich ausklingen – wir haben noch Zeit. Dabei kommt Kurt mit Uno vorbei, die laden wir gleich ein und sie dürfen dem Rudel eine Runde Leckerlies spendieren…. noch mal rasten und dann das letzte Stück zurück – Hunde aufteilen und ab nach Hause.

Ein kurzes Stück ist es ein bischen eng im Auto, doch zügig steigen zuerst Bruno, dann Taran und Emmi aus und Sheila und Benjo haben den Kofferraum für sich. – beide gnotzen entspannt und chillen.

Share