Do-Rudelwandern

….. das Training verlagert sich in den Wald und gemeinsam mit den schon ausgebildeten Hundekumpels erziehen wir die Jünglinge……

Sobald die beiden Frechbeagles sich beim Leinegehen beruhigen und ihre Aufmerksamkeit wieder aufs Rudel richten – lassen wir sie wieder frei und halten das Rudel bei Laune… laufen, verstecken,, Beute streuen – einfach lustig und interessant sein….. eine Zeit lang klappt das, dann wird es zu anstrengend, die Stöberhunde zu desinteressiert – also wieder alle herrufen – belohnen und die beiden dabei kassieren – schaut noch mal zu – -wie die anderen Hundekumpels das machen…. – die laufen am Weg, sind in der Nähe und achten auf uns. – Trotzdem haben sie ihre Gaude, lesen Hundezeitung am Wegesrand, spielen miteinander oder erforschen das Rundherum….  wir gehen den voll spannenden Waldweg, den Corinna uns letztens mal gezeigt hat…. das riecht herrlich, der Rauhreif und Schnee konserviert die Gerüche – große Klasse, meinen die Hundekumpels die mit entspanntem Tempo mitmarschieren…. die Beagles müssen zugucken und lernen….

wir finden einen schönen Aussichtsplatz und hier verweilen wir. Die Hundebande darf Flugbeute suchen – auch die frechen Jünglinge bekommen unser Vertrauen und werden frei gelassen zum mitsuchen. beide motiviert am schnüffeln, bleiben voll supa beim Rudel – ein Blick in die Ferne – sofort wieder die Aufmerksamkeit des Hundes holen – wir teilen – ich nehm Lili, Corinna nimmt Luna und das Rudel unterstützt – herrlich so lässige Hunde und coole Vorbilder zu haben, die dabei auch auf ihre Kosten kommen – Spaß haben und einer guten Sache – im großen Ganzen dienen – und was zu tun haben – das die Welt verbessert (sich einbringen) – ist für Hunde genauso erfüllend wie für uns Menschen – vielleicht auch daher die Symbiose und enge Verbindung zwischen den verschiedenen Spezies…… – Wertschätzung und Verbindung ist die eine Sache – die andere Sache ist natürlich: was zu futtern, ein Ballspiel, ein Spiel miteinander – also das genießen der Verbindung…… so profitieren wir alle davon….. jeder geht bereichert und erfüllt seines Weges….. ich bring die Hunde heim, die sind zufrieden, müde und entspannt und erfreuen so ihre Besitzer, die das Rudel ja erst ermöglichen – durch das Vertrauen und das Mitmachen….. und somit eine schöne Aufwärtsspirale – Mensch freut sich über Hund, Hund freut sich über Mensch – und so weiter……

Wir teilen uns auf – jeder schmückt einen Baum und das drumherum – so sind die Kumpels abgelenkt – und müssen mehr mit Nase suchen. Lili ist klasse – sie klettert sogar ein Stück auf den Baum und die Beute in der Astgabel zu erwischen. Ich halt dagegen und helfe ihr (aber nur ein bisi)  – Corinna hat den Auftrag ihre Beagles zu beobachten und sofort zu merken wann ihnen fad wird und sie sich selbstständig machen – sie ist aufmerksam und erkennt es gut – so können wir alle drei – gleich ermahnen – als sie in den Wald wollen – jaja, mein Jünglingsracker macht da auch gleich mit….

Also ziehen wir wieder los – und schauen mal – ob wir die Jünglinge zu dritt bei Laune halten können – denn nur so – können sie frei bleiben…..

Wenn ich mit einem Asiaten kommunizieren will – bringts ja nix – lauter zu reden – wir müssen einen Weg finden – einander zu verstehen (und sei es einfachste Zeichen und Körpersprache)  –  ganz genauso ist es mit den Hunden…..

Share