Do-Mischrudel

…während wir warten – haben wir Gaude und spielen miteinander, stärken uns kurz und spielen gleich weiter…. dabei trainiere ich gleich Aufmerksam-Sein mit den Hunden und wechsle ständig die Richtung – so achten sie motiviert auf mich – und werden gleich mit dem Spiel dafür belohnt…

schon kommen unsere Freunde – zwei und vierbeinige Kumpels haben wir eingeladen – die Freunde ist bei allen groß – und Gerlinde kassiert wieder eine Standpauke von mir – das sie einfach zuuuuu lieb zu den Hunden ist und sie springen lässt – weils bei Guzo, Emmi und Janosch durchgeht – fangen auch noch Taran und Bruno damit am – mir steht das Maul offen….  na klar die Hunde freuen sich – und sie auch – ist ja auch gut so – doch das geht auch mit vier Pfoten am BodenLaughing nachdem das erledigt ist – die “(domestizierten) Raubtiere” gebändigt sind – können wir jetzt Spaß haben und gemeinsam weiterspielen… auch Conrad kommt noch mit Benjo – also bleiben wir noch eine Weile da….. alle sind voll pünktlich – und schon kommen auch die beiden….

nun aber mal los – meine 1,5L Wasser – hat die Hundebande schon ausgetrunken – zum Glück hatte ich einen Saft mit – sonst ginge ich leer aus – so durstig wie das spielen und rennen die Hunde macht…..

Jetzt sind wir vollzählig – also ab nach oben ins Lokal. Wasser tanken für die Hunde und Pause für alle.

Gemeinsam unterhalten wir die Hunde und lassen sie Beute suchen. Einfach gemütlich miteinander im Lokal (Gastgarten) pausieren und Kraft tanken und dabei gleich den Hunden lernen – wie man sich hier benimmt. Was o.k. ist und was nicht…..  alle benehmen sich Vorbildlich – Grenzen werden sofort akzeptiert und jede Menge gutes Verhalten wird gezeigt – wir kommen mit dem Loben fast nicht nach….

Steffi testet Conrad und will ihn als Kumpel und sein Schnitzel gleich dazu – für sich beanspruchen – und scheucht den Benjo weg – der marschiert zwar brav – doch jetzt braucht sie eine Grenze – die Conrad ihr sanft und bestimmt aufzeigt….. – sie darf jederzeit zum Jüngling sagen: lass mich in Frieden – doch zu sagen: lass deinen Menschen und sein Schnitzel in Ruhe ist nicht o.k….. schon alt und weise – und ein supa Hund, die Steffi – trotzdem testet auch sie immer noch Grenzen….. – zum Glück recht sanft und sie lässt sich leicht wieder auf den richtigen Weg bringen – aber die Nachfrage – MEINT IHR ES ERNST – SEID IHR MENSCHEN WIRKLICH EINER MEINUNG UND KONSEQUENT??? – wenn wir gemeinsam JAJJJAAAAA sagen – ist es für sie gut – sie fragt nicht nochmal nach – bis zum nächsten Schnitzel…..Wink

Nach der Stärkung – gehts wieder ab auf die Wiesen zum spielen – mit Ball, rennen und Gaude machen – tollt das Rudel rum und alle haben Spaß.

Wir treffen das Minirudel. – Obwohl klein – sind die eine coole Hundebande und eben richtige Hunde – die kommen raus – dürfen rennen – haben Sozialkontakte und sind mutig – und zusammengespielt. – Genau wie unser kleine Amy eben ganze Hunde – die finde ich lässig und auch dem Guzo tun sie gut – sobald er frech ist – umringen und umzingeln sie ihn – und setzen ihm Grenzen – er respektiert das – und lernt dadurch besseres Sozialverhalten – seine Frechheit wird abschliffen – ist schon o.k. das er testet – das gehört zum Jung sein und zum Jugendlich werden einfach dazu… hauptsache es gibt genug soziale Hunde – die ihn anleiten und erziehen…..  denn in seinem Rudel – bei den Hundekumpels ist er schon gut eingeordnet und alle mögen ihn….

Noch weiterziehen bis zum Pausenplatz – ich renn der Emmi davon – die einfach losstöffelt -und unterhalte damit gleich das Rudel – renne und gehe mit ihnen Querfeldein – ohne das ich einen Mucks mache – -folgt mir das Rudel – und auch Emmi schottert an und läuft mit – lustigerweise geht Rona zur Gerlinde und Benjo zu Conrad – alle werden gelobt und am Pausenplatz treffen wir uns wieder. Noch eine Runde – dann hat Benjo genug und Conrad muß arbeiten – die beiden verabschieden sich.

Wir hängen noch etwas ab und lassen es uns gutgehen und ziehen dann auch zurück.

Gerlinde macht heute wieder die Meisterbäckerin – und Guzo, Steffi und Rona + die Gäste Janosch und Secile freuen sich riesig über ihre Backkünste…. warten brav und chillen – lassen sich die frischen Hundekekse dann so richtig schmecken und nachdem Thomas,Gerlinde u. Rona gegangen sind -schlempern die vier noch gemeinsam den Fleischsaft (das Wasser vom kochen) aus- fallen alle in ein Bett ihrer Wahl und machen keinen Mucks mehr – Herlich Müde – supaangenehm….. – sind doch echt gut erzogen – doch nicht nur sie – auch ich wurde schon von ihnen geprägt – während ich noch die Computerarbeit erledige – strecken die schon alle viere von sich – -und lassen arbeiten 😉 – – naja – eine Hand (Pfote) wäscht eben die andere…. – und wir haben ja alle was davon – die Lebensfreude die Hunde (und Kinder) uns lehren und geben – ist jeder Mühe wert….. – und von ihnen zu lernen – tut uns (Erwachsenen) genauso gut wie denen (Jungspunden)…..

Share