Do-Dogwalking

…heute wieder mal das typische: Dogwalking – Hunde “schnappen” und mit ihnen spazieren gehen… nun kommt “mein Style” dazu: – nur soziale und gut trainierte Hunde – bitte…. – zuerst wird der Hund im Team – mit seiner Familie trainiert und erzogen – und dann darf er “mitmarschieren” – auch ohne seine Leute…. denn er weiß sich zu benehmen und seine Leute – wissen worum es geht (fördern des will to please und anleiten und das ganze alltagstauglich) – und so agiert der Hund gut im Rudel mit, folgt brav und ist ein guter Hundekumpel – das Teamwork lohnt sich also für alle….. meine Leute – werden entlastet – weil sie brav trainiert haben – und der Hundekumpel – darf ins Rudel und schwingt gut mit – erlebt viel und darf einfach Hund sein…. – echt klasse heute – nur echt doof: das ich Sheila vergessen habe – abzuholen – tut mir echt leid – ein Entschudigungspacket gibts nach der Tour geliefert – doch trotzdem – echt mies – von mir – braver Mensch – und braver Hund – supa im Teamwork – im Rudel  – doch leider vergesse ich das loben  und bestärken – und denke nicht daran – die Sheila zu holen – echt “kacke” – die Strecke hätte ihr getaugt – und das merke ich mir – und zeige sie Sheila nächste Woche – da hat sie dann auch was davon….  alle Hundekumpels sind echt brav – wir arbeiten an der Alltagstauglichkeit – und selbst wenn mal jemand (je-Hund) zu weit geht (unerlaubt und plötztlich zu anderen…) – bleiben alle echt freundlich – und zeigen – was sie gelernt haben – und allen Leuten taugt es – oder sie setzten gute Grenzen… – z.B: Guzo und Bustin (Vater und Sohn) biegen um die Ecke ab – am Weg – was mir nicht taugt – und gegen die Rudelregeln verstösst – ( denn  es gilt: am Weg und in Sichtweite – und abrufbar sein) – doch dem Rudel dient – freundliches Agieren – laufen sie zu einer läufigen Hündin (Husky, an der Leine mit zwei Menschen) – und reagieren nicht auf meinen Rück-Pfiff – alle anderen Hundekumpels – sind sofort brav da – Kalle ist Musterschüler – und alle Gäste auch: – Seine Schwester und sein Bruder, seine Mama – alle top sofort da – und auch Edgar, Janosch und Rona – meine Gastkumpels – folgen supa – das Rudeltraining lohnt sich also – voll freundlich – werden meine zwei “Gauner” an der Schleppleine zu mir gebracht – mit der Ansage: Unsere Hündin ist läufig – keine Anschuldigung – einfach eine Feststellung – supa – echt gut so – ich bedanke mich – kassiere meine zwei Racker – und halte auch den Rest des Rudels an der Seite – und die Leute können vorbei gehen…. alle loben – und frei laufen lassen und die zwei Gauner – an der Leine halten – denn gutes Verhalten soll sich lohnen – und doofes Verhalten – eben nicht…..

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Scroll to Top