Do-der Rest

das “Feintraining” klappt supa  -alle ruhig und entspannt – sogar Amy und Rona trauen sich – und holen sich ihr Beutestück ab – während sich die Frechdachse echt brav zurückhalten und abwarten – ich bin richtig stolz auf “mein” – unser Rudel.

Oft werde ich gefragt – ob das alles meine Hunde sind?? – natürlich nicht – sie gehören einzelnen Familien – sind aber trotzdem Rudelhunde – Hundekumpels (wohlerzogen und freundlich) – eigentlich: Borgehunde – und Menschen die im Teamwork Mensch-Hund noch nicht so versiert sind – sind begeistert wie toll unsere Verbindung ist und wie gut die folgen…. naja fast immer und meistens – genau wie bei euch allen – wenn ihr denn brav mittrainiert habt – und euren Hund für das richtige Verhalten belohnt – und das falsche Verhalten ignoriert oder negiert (Grenze setzen)….

und je mehr Training desto leichter – ich habe das Rudel auf Pfiff – und herkommen und mitmarschieren und nachlaufen – sehr oft, intensiv und konsequent trainiert – daher klappt das immer – will ich alle bei mir haben (egal wie toll das ist – was jeder gerade macht) pfeiff ich laut und gehe – und alle folgen mir verlässlich – so ein “es ist Ernst” Kommando (klappt auch mit TSCHÜSS und gehen – oder was bei dir und deinem Hund passt) – ist sehr nützlich und trägt nachweislich zur Entspannung und zum Glauben an sich selbst und seinen Hund (das Team und die Kommunikation) bei….. je folgsamer und verbundener der Hund mit dem Mensch ist – desto mehr Freiheit kann ihm gegönnt werden…. – also lohnt sich das Training mit eurem besten Freund doppelt – es fördert die Bindung, macht Spaß und bringt neuen Schwung und Kreativität ins Leben und macht den Hund alltagstauglich – also respektvoll, folgsam und freundlich….  das dient dem Wohle aller und erfreut sowohl die Menschen als auch die Hunde – -die alte Symbiose wird also neu belebt…..  – mir jedenfalls taugt das voll – und es macht echt Spaß neues zu entdecken und ständig voneinander und miteinander zu lernen…..

…nun aber genug mit der Theorie….. — und zurück zum Actionspaziergang: – Die Krähen in Wien sind echt mutig und frech – die eine lässt Amy total nahe an sich ran – weil sie auch was von der Flugbeute will – während ich mir überlege – ob der kleine Hawaneser Unerstützung braucht – zeigt Amy, das auch in ihr ein (domestiziertes) Raubtier steckt – und jagd den frechen Vogel fort…..

…und während ich die motivierten Ballspieler herausfordere und beschäftige, lassen sich Steffi, Sheila, Lumi und Amy (wenn sie nicht gerade Krähen jagd) an Gerlindes Seite sonnen…. Guzo ist sehr selbstständig am Mausbuddeln (in Sichtweite)… der kleine wird groß…..

Nach fast 3 Stunden ist die Hundebande gut ausgelastet – die Sonne lässt nach und wir starten nach Hause. Für Steff, Guzo, Amy und Rona gibts noch eine Überraschung: Gerlinde bäckt – das finden alle Hunde supaklasse – die Leberkekse sind einzigartig  und alle liegen brav und chillen und beobachten die Küchenchefin andächtig bei ihrem Werk.

Als der Teig geknetet ist und am Backbleck verteilt wird – kommt in mir der Schalg durch – und ich setze Guzo auf den Sessel – der ist gleich begeistert und lässt sich knipsen – er ist ein Naturtalent…. nur der Hals wird echt lang – und geht Richtung Teig….. nachdem die Arbeit getan ist – dürfen die Hunde den Teig abschlecken….. das ist ein schöner Vorgeschmack und alle leisten volle Arbeit….

Die fertigen Hundekekse frisch aus dem Ofen – riechen echt gut…. und das nicht nur für die Hunde – also haben die Hunde Glück  das wir frisches Gemüse und leckeren Käse haben – um uns Ofenkäse Brot mit leckerer Kokosnussgemüsesuppe zu zaubern…. – sonst würden wir bei ihren Keksen mitessen….

Die Hundekumpels ganz zufrieden – lassen sich die frischen Kekse noch lauwarm schmecken und schnarchen dann eine Runde. So können wir in Ruhe “Quirklen” – das macht uns schlau (verbindet linke und rechte Gehirnhälfte) und bringt Gaude und Spaß.

Share