Di-Rudelwandern

…während wir wandern – werden die Hunde weiter trainiert…. also “learning by doing” – lerne während du tust…. alle Hunde sollen am Weg laufen und in der Nähe sein…. wer diese wichtige Regel befolgt, kann frei schnüffeln, Spuren, Markierungen und Zeitung lesen….

Stöcke tragen ist o.k. – damit Menschen stressen oder andere Hunde anknurren – ist nicht o.k.

Sobald wir den ausgelatschten Weg verlassen – den wir sehr oft raufgehen – weil er ans Wegkreuz – wird es für die Hundekumpels interessant und das große schnüffeln beginnt. Der Weg ist steinig, ein richtiger Bergweg und alle traben supabrav mit. Die Strecke ist wieder total interessant, weil es schon ein bischen her ist, das wir sie das letzte mal gegangen sind.

Im Steinbruch gibts eine Rast mit Flugbeute – schön ordentlich verteilt – damit es auch Nasenarbeit erfordert – sie zu finden. Wasser steht da und chillen kann man auch. Für die geschickten im Rudel schmücke ich den Felsweg mit Hundekeksen und klettere mit den Hunden das flachere Stück nach oben. Im Felsen. Das ist seltsam für die Hunde – doch Guzo, Janosch, Taran und Edgar laufen freudig mit mir mit und sind mutig. Der Benjo schaut genau zu und bemüht sich auch – und klettert – unsicher aber doch das untere Stück hoch – dafür lobe ich ihn natürlich und er bekommt ein paar Beutehappen…. Mut und mitmachen wird immer belohnt…..

Share