Di-Rudelwandern

….alles in allem sind wir gerade 4 Menschen und 12 Hunde…. nach dem Toben auf der Wiese sind die Hunde total entspannt und laufen supa mit. Sie folgen gut wenn sie gerufen werden – und machen anstandslos den Weg frei, wenn uns wer entgegenkommt…. auch im einfach vorbeigehen – sind alle schon geübt – kein sekieren oder in den Weg laufen, einfach vorbeigehen – sieht lustig aus – im Gänsemarsch oder zu zweit laufen die Hundekumpels an den anderen Wanderern vorbei… bleibt jemand stehen und will reden und Kontakt aufnehmen, können die Hunde selbst entscheiden ob sie hinwollen oder nicht. – Wenn sie hingehen – dann langsam und respektvoll… so haben alle was davon…. die Rudeldynamik ist gut genutzt Gold Wert – alle laufen brav am Weg und wenn mal einer abbiegen will – ein – WEG Signal und weitergehen – und schon ist der Frechdachs wieder im Rudel und am Weg…. das belohnen wir Menschen natürlich immer wieder mit Lob und Beute und so gehts gemütlich nach oben zur Burg….. Maika ist total begeistert von unserer Einladung, mustert mich fragend mit riesigen Augen und ist total “will to please” – ich will gefallen, ich will in dem Rudel mitmachen und auch ein Hundekumpel sein…. auch Frauli macht große Augen, so viele Hunde, total entspannt und harmonisch und folgen brav….. – naja – die Hunde bekommen auch einiges dafür geboten – wir schleppen Wasser und Beute und sorgen für genug Auslauf und Freiheit und neue Herrausforderungen in schönen Gegenden – also auch wir Menschen sind gut erzogen – eine Symbiose eben…. dann noch die Hundesprache verstehen lernen – und klar kommunizieren und dem guten Teamwork Hund Mensch steht nix mehr im Weg…..

Mit einem wohlerzogenen Hund der sich an Regeln und Grenzen hält – ist das Leben viel leichter und lustiger – er hat mehr Freiheit, kann (fast) überall dabei sein und ist ein gern gesehener Gast. Der Hundekumpel ist alltagstauglich (Sitz,Platz,Fuss,Bleib,Steh,Aus,Komm) erzogen und sozial – also geübt im Umgang mit anderen Hunden und Lebewesen.

So: nun aber wieder zur Tagesaction: Im Burghof angekommen darf Flugbeute gesucht werden. Das beruhigt und fordert Nase und Gehirn und beschäftigt die Hundebande auf natürliche Weise – Futtersuchen eben.

Hier ist natürlich auch jede Menge Platz zum spielen und wer müde ist chillt einfach. Jeder bekommt ein Bockerl mit Beute – Überraschungseier für Hunde eben und es gibt Wasser für alle. Gleichzeitig bekommt Maikas Mensch eine Unterweisung in Hundekunde – Teamwork, Anleiten, Verstehen, Sinnvoll beschäftigen, passend belohnen und Grenzen setzen…… die Hundekumpels sind hochmotiviert und zeigen die Basic des Hudetrainings und Rudeltrainings….. und die neue macht sofort mit, als ob sie nie was anderes gemacht hätte…..

Jetzt aber wieder mal los – ein Stück des Weges noch alle gemeinsam und dann biegt ein kleiner Teil des Rudels runter und wir ziehen nach oben zum Aussichtsplatz. Alle Hunde genießen die gemeinsame Zeit und fühlen sich im Rudel pudelwohl 😉

Oben gibts wieder eine Rast und Beuteverteilung, wir trinken das Wasser aus und ziehen dann über die Quelle zum Ententeich und chillen dort noch.

 

Share