Di-Rudelwandern

…nach dem Toben und Rennen auf der Wiese – sind die Hunde wieder super Wanderbegleiter…. gemütlich gehts ab nach oben… recht schweißtreibend und Zungenhängend, doch mit ein paar Wasserpausen und dem Schatten im kühlen Wald kommen wir gut vorran…

Gelegentlich die Bande zusammenpfeifen und belohnen – alle arbeiten mit – wir bilden ein Team. Die ganze “Famile” (alle 4 Menschen, – spannt ruhig alle in der Famile ein) macht mit und der Hundebande taugts. Sie lassen sich gerne von uns verwöhnen und danken es uns mit gutem Benehmen. – Gemeinsam ist´s ja viel lustiger. – Und gemeinsam leiten wir die Hunde an und lenken sie. – So gibts viel Aufmerksamkeit für gutes Benehmen und klare Rüffel von der Gemeinschaft VORM abhauen – alle sind aufmerksam und achten auf die Zeichen der Hunde – die sind ehrlich – man sieht sofort was sie im Schilde führen – der Hund haut nicht einfach ab – er zeigt es vorher an – und kann dabei gestoppt werden – doch nur GENAU im richtigen Moment – das fordert und fördert die Aufmerksamkeit von uns Menschen – Tut uns gut und hilft uns die Hunde besser anzuleiten. Je mehr wir sie beobachten, desto mehr lernen wir ihre Sprache und desto besser verstehen wir sie und können mit ihnen kommunizieren – Tierkommunikation – das ist kein “wissenschaftliches Wort” mehr – sondern gelebte Verständigung ohne Reden. – Körpersprache,, Energie, Blickkontakt – das wahre Leben eben – das uns die Hunde lehren.

Share