Di-Rudeltollen

….lustiges toben im Rudel…. dabei gehts die Wiese rauf…. alle brav dabei…. oben beim Wald wird Emmi schneller, Schwanz und Nase hoch und will als erste in den Wald…. ich dämpfe sie sofort – herrufen und sie hinter oder neben mir gehen lassen… kein Vorlaufen für Emmi und Summer…. da ist die Versuchung zu groß…. die gut trainierten Hunde dürfen vor, die beiden sollen hinter mir laufen, sind aber frei und können schnüffeln und markieren. Gaby geht hinter ihnen und behält sie im Auge….. Edgar ist so brav dabei, das sie viel Zeit dafür hat…. Kira wurde mit Leine gebracht und hat verstanden das sie mitmachen soll. Sie folgt brav und dafür darf auch sie wieder frei mitgehen.

Als ich Emmi und Summer mitteile, das sie hinter mir gehen sollen – fühlen sich gleich viele auch betroffen – dabei sind sie gar nicht gemeint. Hinter mir gibts Gedränge. – Der Reihe nach erlaube ich den braven Wanderern mich zu überholen. Total lustig, jeder fragt brav mit Blickkontakt beim vorbeigehen – ich lobe und schicke vor. So teilt sich alles wieder auf und die Wanderung beginnt.

Wenn Summer versucht vorzulaufen, steig ich auf die Leine und deute an meine Seite. Emmi läuft ohne Leine und geht supa mit mir mit. Oben am breiten Weg überkommt es sie einmal – sie schießt nach vorne ins Rudel, man spürt und sieht sofort das sich ihre Aufregung steigert. – Ich ruf sie zurück, belohne sie – sie probiert noch mal an mir vorbeizukommen – und diesmal zwicke ich sie und sage klar: NEIN. – Jetzt hat sie es verstanden und bemüht sich und läuft mit.  Sie weiß das es sich lohnt und sie nur so ihre Freiheit behalten kann.

Alle marschieren brav mit, ich unterhalte sie zusätzlich. Bleib einfach ganz leise stehen, wer es schnallt und von sich aus herkommt – wird dafür belohnt. Dann dreh ich um, renn langsam -ganz lustig animierend wieder zurück zum Ende des Rudels und so gehts hin und her. – Die Hundekumpels folgen echt brav und verdienen sich Leckerlies, Freude und Aufmerksamkeit und fettes Lob. Das miteinander tun – ist ja auch eine Belohnung – denn es macht uns Spaß. – -So kommt keiner auf blöde Ideen und die Meute lässt sich gut lenken.

Nach dem Run – sind alle von selbst hergekommen – ich hab kein Wort gesagt, das Rudel ist um mich versammelt und alle kassieren ihre Belohnung. – Voll supa heute die Hunde – wir Menschen sind entspannt und agieren ruhig und bestimmt. Dabei sind wir konsequent und fair. Die Hunde mögen das, sie haben ein Gespür für Fairness.

Schon gehts weiter – diesmal klappt das dabehalten von Emmi und Summer gut. – Der Rest der Meute darf nach vorne. – In Sichtweite und am Weg. Die gemütlichen laufen zwischen uns und wer es ganz ruhig haben will, läuft hinter Gaby.

Der Weg ist spannend und er führt zum Steinbruch. Dort ist es kühl und schattig und wir rasten hier. Supa zum chillen und Flugbeute suchen. Wasser gibts auch.

Share