Di-Rudelgaude

…erst mal toben auf der Wiese und miteinander Spaß haben, dann ein Stück wandern.. Steffi ist dabei, wir gehen langsam – Guzo macht sich mehrmals selbstständig – ein paar Hündinnen sind läufig oder waren es… auf Pfif kommt er brav  zurück – doch dableiben – tut er nicht lange.. also lasse ich ihn anlaufen (sichere Gegend, er soll die Erfahrung machen, das sein Rudel weg ist – wenn er sich nicht danach richtet) – und “verliere” ihn – viele Leute kennen ihn – die erzählen mir dann, das er wie ein Irrer auf der Wiese rumlief und uns suchte….

Ich pfeife erst wieder auf der Wiese – und da kommt er angeschottert. Total fertig, Zunge lang – erst mal hinlegen und Wasser geben – und dann ab mit der Steffi ins Auto. – So gehts nicht – er bekommt eine Pause verordnet.

Die nächste Stunde gehört den Hundekumpels, die´s geschafft haben beim Rudel zu bleiben und noch fit sind, wir bekommen Gesellschaft und werden von einem freundlichen Mädel mit Hund begleitet.

Summer, Abby und Bonni nähern sich einander spielerisch an – schön zu sehen Pfoten vor, hintern hoch – die typische Spielaufforderung – von allen 3en angezeigt – Summer mit Beisskorb gibt sich echt Mühe klartext  zu sprechen und freundlich zu sein.

Nach der schnellen und zügigen Actionrunde – gehts wieder zum Auto – alle dürfen noch mal raus auf die Wiese zum spielen und Pfoten vertreten. – Plötzlich weiß Guzo ganz genau wie man (Hund) im Rudel bleibt und da seine Gaude mit den anderen Kumpels hat.

Share