Di-Rudelgaude

…zuerst gemütliches Morgengassi, dann gehts für Steffi ab ins Körbchen, sie bekommt einen Ruhetag… leckeres Futter, ein Kaustangerl und chill schön… sie ist einverstanden und wir ziehen los…

Summer hat in ihrem Urlaub viel gelernt und eine stärkere Bindung zu mir und dem Rudel aufgebaut. Ich habe ein gutes Gefühl, rufe den Benjo zu mir, der folgt im Moment auch echt brav – nehme ihm die Schleppleine ab und hänge sie der Summer an. Sie darf selbst im Rudel mitmarschieren. Der Ziehweg eignet sich gut um zu sehen – ob der Hund soweit ist. Sie bekommt das supa hin und bleibt echt brav da. Auch Emmi geht aufmerksam an lockerer Leine und blickt mich an.  Sie hat gestern auch einiges gelernt und bemerkt, das ihr das Rudel wichtig ist. – Auch sie bekommt ihre Freiheit und darf mitmischen.

Taran ist nach seiner Pause total energiegeladen und geschwind.  Zum Glück ist er schon gut traininert und kennt die Regeln.

Dafür schafft es Lilli heute verloren zu gehen. – Das Gras ist zu hoch, wer reinrennt verliert das Rudel anscheinend – sie gesellt sich jedoch zu Gaby,Edgar,Rona und Markus, also bekommt sie einen kurzen Rüffel von mir und darf weiter frei sein – sie ist keine Stifterin, schon lang dabei und das war das erste mal. – Also sanft, ruhig und bestimmt agieren und bei der Abmahnung belassen – gelbe Karte.

2 Rudel kommen vorbei, wir plaudern ein bischen und die Hunde dürfen gemeinsam Flugbeute suchen. Wasser steht bereit und es gibt ein Ballspiel.

Benjo benimmt sich im Rudel supa – das Mädel aus dem anderen Rudel hats ihm jedoch angetan. – Nachdem er sich von jedem der Pointer “a Watschn” – gsundes Wegknurren und wegjagen – eingefangen hat – probiert er sein Glück bei ihr. Beim weiterziehen ihres Rudels – will er gleich mitgehen. – Schnell bin ich dort, kassiere ihn mit der Schleppleine und hänge die wortlos und sehr offensichtlich – die Geste ist wichtig – an die Bank – SO NICHT. Summer hängt zwar auch mit dran, doch ihr ist es gerade egal, denn sie chillt nach dem Rennen gemütlich bei uns Menschen.  Genau richtig, es kommt eine Kindergruppe, die seitlich bei den Bäumen was tun – mit Betreuerin – die Hunde sollen diesmal nicht hinlaufen.

Gaby bekommt mehr Übung und darf das Rudel belohnen. – Funktioniert immer besser, je ruhiger und bestimmter sie agiert. – Sie lernt durch den Umgang mit verschiedenen Hunden und in der Gruppe viel – und Edgar genauso. Er lernt sich einzufügen und sein Frauli nicht zu bedrängen sondern Raum zu lassen – Respekt zu zeigen und zu teilen. Ausserdem machts Spaß mit der Meute 😉

Emmi und Guzo findens klasse – das die Emmi frei ist – so lohnt es sich extra für sie brav zu sein. – Sie kann mit ihrem Hawara spielen. Die beiden geben sichs und haben die volle Gaude bei ihrem Raufspiel.

Wir warten auf Kira und als Helmut mit ihr in Sichtweite kommt – darf das Rudel entgegenlaufen. Das Laufspiel beginnt, das Rudel tollt. Schön anzusehen.

Share