Di-Rudelgaude

….nach der Wanderung und dem Training – darf auf der Wiese noch mal getobt werden…. die Hundebande schmeisst sich gleich ins Gatschloch – hmmmm – das kühlt schön…. so eine Schlammlacke ist schon was tolles…. ich kann ihnen nicht böse sein – fordere ich doch viel von den Hunden – möchte ich ihnen natürlich auch was bieten – und Kühlung zu verbieten – das würde mir nicht helfen – den Hunden zu lernen, das es sich lohnt auf uns Menschen zu hören…. Sorry Leute – eure Hunde sind zwar gatschig (genau wie meine) aber dafür gut gekühlt, zufrieden, müde und bestens mit Sozialkontakten versorgt. Und natürlich auch braver und besser erzogen – weil das Rudel auf sie einwirkt und ich konsequent mit ihnen arbeite.

Das Wasser haben die Kumpels schon ausgesoffen – zum Glück gibts Nachschub. Während Summer mit Frauli im Rudel chillen und mitmachen soll – geht Herrli die Wasserflasche aus dem Auto holen. Das Rudel freut sich – alle sind durstig und die 1.5L sind in 5 Minuten weggeschlempert. – Ist ja auch warm und alle sind viel gelaufen und rumgetobt…..

Benjo hilft die ruhige und sanfte Energie von Gaby – und durch das Training mit ihrem Hund Edgar im Rudel – hat sie auch schon mehr gelernt – bestimmter zu sein – und das kommt ihr zu gute  sie bekommt gleich den Übungsauftrag Benjo im Auge zu behalten und wenn nötig auf die Schleppleine zu steigen und ihn mitzunehmen… der ist jedoch so gut gefordert, dem Rudel nachzumarschieren – das er gar nicht auf blöde Ideen kommt – so wie meine Energie lustig und verspielt auf die Hunde wirkt, beruhig und besänftigt die Energie von Gaby die Bande wieder – so hat jeder was einzubringen – und alle gemeinsam profitieren davon…..

Nach der Action – noch gemeinsam die Wiese runter und gesittet zum Parkplatz – Lilly und Kira sind da jetzt etwas mühsam und wollen vorlaufen und bocken beim Rufen – ich schaffe es – sie ohne Leine im Rudel zu halten (Zuckerbrot und Peitsche)….. die eine (Lilly) will zu meinem Auto (Hundetaxi heim) die andere (Kira) will selber schauen ob ihr Mensch – der Helmut schon da ist – beides ist nicht o.k. – am Parkplatz läuft mir niemand alleine rum – hier ist es fast wie im Kindergarten: Zweierreiheihe – Hände geben und alle beisammen bleiben…. – auf “Hundianisch” eben…. zum Glück ist Helmut schon da – und so kann ich Kira gut zu ihm lotsen – ihre Kumpels dürfen sie begleiten und auch Hallo sagen… dann ab in die Autos und ab nach Hause….. Steffi wird supa Zeitgerecht geliefert und gegen Rona getauscht und ab nach Hause.

Ebie und Lilly werden von mir abgeholt – also dürfen sie mit Steffi und Guzo noch den Garten erforschen, es gibt Flugbeute und eine Panse, Ebie gräbt ein Leckerlie aus, das Guzo in Vaia´s Blumenbeet versteckt hat und dann rein und “daheim” einen leckeren Ochzenziemer kauen….. so lässt es sich leben (und warten) …… und brav sein……. denn es lohnt sich ja………

Share