Di-Regenwandern

….heute gibts mal wieder viel frische Luft und duftenden Wald…. es regnet und auf der Wiese (ungeschützt) ist es heute gar nicht toll…. also gleich ab in den Wald und uns über den Schutz der Bäume freuen…..

Zuerst den Ziehweg, mit Pause unter Bäumen, dann weiter den breiten Forstweg, der ist schön trocken, bietet Platz zum spielen und heute ist sowieso nix los. Sollte uns doch jemand entgegen kommen – ist das eine gute Übung: alle herrufen – belohnen – wir stehen dabei auf der Seite – der Weg ist frei – wer mag geht vorbei, wer mehr wissen will über die Hundekumpels die sich echt gut benehmen, bleibt eh stehen und fragt und dann dürfen die Hunde die wollen auch höflich hallo sagen…. wenn nicht – ziehen die anderen einfach vorbei und wir gehen dann weiter….. spielerisch lernen die Hunde im Rudel sich gut und alltagstauglich zu benehmen….. jeder Hund, der das schon kann (sind viele und werden immer mehr) dient als Vorbild – und schnell machen es alle die dabei sind…..

Das Rudel tollt, alle sind lustig und Emmi und Ebie machen total brav mit. Ich kenne meine “Pappenheimer” und habe die beiden im Auge. Sobald die eine beginnt sich selbstständig auf Futtersuche zu begeben (beginnt mit der Nase, man sieht das) und die andere versucht was zum jagen zu finden (sie beginnt zu stöbern, entfernt sich vom Rudel) – schreite ich ein – rufe alle “zu mir” und belohne sie dafür. – Das ganze Rudel bekommt ein Stück Beute ab. – Dabei kassiere ich die zwei Rabauken gleich und binde sie mit Leine aneinander. – Jetzt sind sie sich nur darin einig – beim Rudel zu laufen – und mischen wieder brav mit…

Share