Di-Regenwandern

….heute wird die Natur gewaschen – es regnet….. das neue Hundetaxi leistet gute Dienste – bei Regen ist die Plastikverkleidung hinten – besonders wertvoll – so stinken nur die Decken – und die kann man ja waschen….

Auf der Wiese treffen wir das Rudel mit der jungen Dackelhündin und auch Steffi ist ein Stückchen mit dabei. Markus begleitet. Im Wald stört der Regen gar nicht – es nieselt jetzt auch nur leicht – die tollen Gerüche, das miteinander und die Freiheit – das lieben die Kumpels – was macht da schon ein bischen Regen aus….

Nach der ersten kleinen Tour – gehts für Steffi ab mit Markus arbeiten, wir verabschieden uns vom Dackel-Kurzhaar Rudel und ziehen zur Burg.

Dort drehen die Hundekumpels auf und zeigen wie lustig sie sein können. Danach gibts Wasser und Flugbeute – für die Kopfarbeit.

Nach der Pause ziehen wir frisch gestärkt weiter – und gehen einen Teil der Kletterwandstrecke – in die andere Richtung und neu zusammengestellt mit der alten Corinna (Beagles) Runde. Auch hier ist alles spannend und will erforscht werden. Unser Tempo ist zügig und alle folgen echt brav. Sie laufen am Weg, sind in Sichtweite und kommen auf Zuruf. – Richtig angenehm heute. Auch Moritz ist mit der Nase vor allem aufs Rudel konzentriert – und kann so supa mithalten und seinem Rudel folgen.

Wir treffen Uno und Rosi – Kurt und Marion sind auch die Bergwegal unterwegs und gehen ein Stück des Weges gemeinsam. Wir ziehen dann vor – es beginnt wieder stärker zu regnen – und wir schauen – das wir zum Auto zurückkommen. Ganz motiviert steigen alle ein – und ein schönes Regendach habe ich auch. Echt lässig zum Füttern und Tränken und warten. Ein bischen gewöhnungsbedürftig noch – für die Hundebande – alle liegen in einem Raum – und von 3 Seiten gehen Türen auf  – supa zum Ausladen und da eh alle nass sind – machen wir das beste daraus – ich heize ein und die Kumpels kuscheln sich zusammen. Benjo ist schon riesig und braucht viel Platz – ist dafür ein guter Polster und Kuschelkumpel, denn er hält so einen Hundekopf locker aus.

Die 2 Stunden Vollgaswandern haben heute gereicht – alle sind schön müde und entspannt.

 

Share